About this Site - Sitemap



UTOPIE

----1400----

VORLÄUFER

----1890----

LEBENSREFORM

BOHEME

  • in München
----1918----

RÄTEREPUBLIK

  • in München

ARBEITERTHEATER 1880-1930s

WEIMARER REPUBLIK

  • braunes München
  • Berlin
  • Moskau - Paris - New York
----1955----

1960 - 1970 - 1980

----1989----

HEUTE



























edit this sidebar



Recent Changes Printable View Page History Upload File Edit Page

Aus dem Buch von Grser Forscher Hermann Mller: Der Dichter und sein Guru (Gisela Lotz Verlag)

Zeittafel Gusto Grser

16.2. 1879 Gustav Arthur Grser zu Kronstadt in Siebenbrgen geboren. Sein Vater Bezirksrichter. Seine Vorfahren siebenbrgische Geschichtsschreiber und Bischfe.

1895 Mu das Gymnasium verlassen. Kommt nach Budapest in die Lehre zu einem Goldschmied und Kunstschlosser. Luft nach einigen Wochen weg.

2.5.1896 Erffnung der Weltausstellung in Budapest zur Jahrtausendfeier der Stadt. Die von Grser eingesandte Schnitzarbeit erhlt einen ersten Preis. Besuch der Kunstgewerbeschule in Wien.

1897 Zerstrt seine Bilder und begibt sich auf die Wanderschaft.

1898 Unter seinem Einflu grndet sein lterer Bruder Karl in Galizien eine Gemeinschaft, die sich "Ohne Zwang" nennt.

1900 In Mnchen sammeln sich um die Gebrder Grser sieben junge Menschen, die aus der bestehenden Gesellschaft ausbrechen wollen. Gemeinsame Wanderung ber die Alpen. Ansiedlung auf dem Monte Verita bei Ascona.

1901 Der Millionrssohn Oedenkoven vertreibt Grser vom Monte Verita. Ende der Landkommune. Grser in Paris mit Raymond Duncan. Erste Begegnung mit Hermann Hesse in Basel?

1902 Verweigert den Militrdienst. Einjhrige Kerkerhaft in sterreich. Die Gemeinde Losone berlt ihm die Hhle von Arcegno.

Um 1904 Lenin und Bebel besuchen den Monte Verita. Ebenso Kropotkin und Ellen Key, Erich Mhsam und Johannes Nohl. Der Syndikalist Raphael Friedeberg und die Puppenmacherin Kthe Kruse siedeln sich an.

1907 Wandert mit Freunden quer durch Europa. Hermann Hesse schliet sich ihm an, wandert ber die Alpen, verbringt einige Wochen in und bei der Hhle von Arcegno.

1907 Zweiter Monte Verita-Aufenthalt von Hermann Hesse. Grser tritt in Mnchen mit Gedichten, Tnzen und Vortrgen an die ffentlichkeit.

1908 Freie Ehe mit Elisabeth Drr. Wird Pflegevater von 5 Kindern aus der ersten Ehe seiner Frau. Freundschaft mit Hans Thoma.

1909 In Wien (April). - In Weimar bei Johannes Schlaf (Juni). -In Locarno verhaftet (Juli), weil seine im hchsten Grade auffllige 'Bekleidung' ... einen groen Teil des Krpers unbedeckt lie. Vortrge in Locarno.

1910 In Mnchen. Auftritte im 'Simplizissimus'.

Ab 1911 Zieht mit Weib und Kind im Wohnwagen durch Deutschland.

1912 Aus Sachsen ausgewiesen. Protest von Richard Dehmel, Gerhart Hauptmann, Ferdinand Avenarius, Max Klinger, Friedrich Naumann, Hans Thoma, Johannes Schlaf u.a.

1913 Vortrge in Karlsruhe und Mannheim. Aus Baden ausgewiesen. Seit Mai in Stuttgart. Allsonntglich Reden im Bopserwald. TAO-Vortrag in der Liederhalle.

Okt. Beim Freideutschen Jugendtag auf dem Hohen Meissner.

Herbst 1915 Aus Deutschland ausgewiesen. Verweigert den Kriegsdienst.In Budapest als Spion verhaftet. In Siebenbrgen abgewiesen.

1916 bis 1918 Auf Monte Verita. Bewohnt das Haus seines Bruders, baut sich ein Boot. Freundschaft mit Hermann und Mia Hesse, Mary Wigman und Auguste Piccard.

Herbst 1916 Wiederbegegnung mit Hermann Hesse. "Sperberbrief". Grser kommt nach Zrich und Bern, um Vortrge zu halten. Aus Zrich und Bern ausgewiesen. Hesse sammelt Spenden.

1918 Aus der Schweiz ausgewiesen. Schickt seine Nachdichtung des TAO TE KING an Hesse. Nach Mnchen, um dem Ruf noch Deutschland zu folgen.

1919 In Mnchen bei Georg Schrimpf und Oskar Maria Graf. Predigt Gewaltlosigkeit whrend der Revolution. Nach dem Sieg der Weien verhaftet und ausgewiesen. - Mit Theodor Plievier in Urach beim Treffen der Christ-Revolutionre. Freunde begrnden die Siedlungen Runheim, Schurenhof und Vogelhof im Schwbischen.

1920 Vortrge in Freiburg. Besuche bei Hans Thoma. Aus Baden ausgewiesen.

Pfingsten Unter seinem Einflu: Zug der Neuen Schar. 25 junge Mnner und Mdchen ziehen barfu, tanzend und singend durch Nordbayern und Thringen: "Morgenlandfahrt". Polizeilich aufgelst.

1926 In Mnchen verhaftet. Ausweisung aus Bayern und dem ganzen Deutschen Reich. Die Ausweisung aus dem Reich wird abgewendet durch das Eintreten von Michael Georg Conrad, Hermann Bahr, Rudolf von Delius, Ludwig Held, Thomas Mann, Josef Ponton, Norbert Stern u.a.

1927/8 Vortrge in Berlin.

1929 Auf dem Vagabundenkongress in Stuttgart.

Um 1931 Trgt Professoren in Heidelberg und Marburg aus dem Wortfeuerzeug vor. Die Bucheckern - Schrift.

1935 bis 1940 In Berlin. Bewohnt ein Hausboot auf dem Langen See.

1940 Verhaftung und Schreibverbot durch die Nazis. Verkauft sein Boot. Wandert ber Leipzig nach Mnchen.

Ab 1942 In Mnchen. Wohnt in Dachkammern bei den Professoren Schwegerle, Dombart und Buschor. Gesprche mit Otto von Taube und Fedor Stepun, Wiederbegegnung mit Rene Prevot und Harry Schulze-Wilde.

1949 Das Siebenmahl entsteht. Flugblatt Wohlgemut. Tgliche Arbeit in der Staatsbibliothek und im Cafe Klein-Bukarest.

1955 Das Brieflein Wunderbar entsteht. - Colin Wilson, Grser-Schler der zweiten Generation, verffentlicht sein 'Outsider'-Buch, das zum Ansto fr die Hesse-Renaissance in den angelschsischen Lndern wird.

Um 1957 Flieg, Fnklein, flieg und Sonndonnerdrein.

27.10.1958 Arthur Grser in Freimann (Mnchen) gestorben.


GrsersLeben nacherzhlt, Bilder aus seinem Leben, ein paar seiner Gedichte?.

Gusto Grser ist auf Besuch in Mnchen und es ist Revolution dort...?

Edit Page - Page History - Printable View - Recent Changes - WikiHelp - SearchWiki
Page last modified on July 21, 2005, at 11:34 PM