About this Site - Sitemap



UTOPIE

----1400----

VORLÄUFER

----1890----

LEBENSREFORM

BOHEME

  • in München
----1918----

RÄTEREPUBLIK

  • in München

ARBEITERTHEATER 1880-1930s

WEIMARER REPUBLIK

  • braunes München
  • Berlin
  • Moskau - Paris - New York
----1955----

1960 - 1970 - 1980

----1989----

HEUTE



























edit this sidebar



Recent Changes Printable View Page History Upload File Edit Page

https://de.wikipedia.org/wiki/Transhumanismus http://taz.de/Die-Vermessung-der-eigenen-Biodaten/!86056/ http://quantifiedself.com/







If feminism is to be adequate to its cyberpotential then it must mutate to keep up with the shifting complexities of social realities and life conditions as they are changed by the profound impact communications technologies and techno science have on all our lives. It is up to cyberfeminists to use feminist theoretical insights and strategic tools and join them with cybertechniques to battle the very real sexism, racism, and militarism encoded in the software and hardware of the Net, thus politicizing this environment.
-Faith Wilding - Where's the Feminism in Cyberfemnism

(Cyber)Feminism is a browser through which to see life.
-Alla Mitrofanova-

- -----------------------------

VNS Matrix was an artist collective founded in Adelaide, Australia, in 1991, by Josephine Starrs, Julianne Pierce, Francesca da Rimini and Virginia Barratt. They are credited as being amongst the first artists to use the term cyberfeminism to describe their practice.

Sadie Plant : Zeros + Ones, Digital Women + The New Technoculture

Donna Haraway : "A Cyborg Manifesto: Science, Technology, and Socialist-Feminism in the Late Twentieth Century,"

- -----------------------------

  • Cyborg bezeichnet ein Mischwesen aus lebendigem Organismus und Maschine. Zumeist werden damit Menschen beschrieben, deren Körper dauerhaft durch künstliche Bauteile ergänzt werden
  • Configurations of the cyborg

- -----------------------------

Jutta Weber : Ironie, Erotik und Techno-Politik: Cyberfeminismus als Virus in der neuen Weltunordnung?

Karin Harrasser: Cyberfeminismus: Endstation Sehnsucht?
Die Politik des Cyberfeminismus

Wenn es ein Gründungsdokument des Cyberfeminismus gibt, dann ist es Donna Haraways erstmals 1985 publiziertes Manifest für Cyborgs, das mit Rückbezug auf Werke feministischer Science Fiction-Autor/innen die Cyborg als eine Leitfigur des Feminismus im Zeitalter der Technowissenschaften zu installieren suchte. Das Manifest verstand sich als Dekonstruktion androzentrischer Technik- und Wissenschaftserzählungen und als eine sozialistisch-feministische Intervention im Symbolhaushalt der sich formierenden „Informationsgesellschaft“. Das Manifest operierte ganz im Trend der Zeit mit Strategien der Mehrstimmigkeit und der Hybridität. Die Figur der Cyborg versprach klassen-, rassen- oder geschlechtsbedingte Widersprüche aufzusprengen und wurde zum Leitbild eines Cyberfeminismus, der auf eine Politik der Vernetzung, der partiellen und temporären Affinitäten und nicht zuletzt auf die Aneignung digitaler Technologien durch Frauen setzte. Tatsächliche Entwicklungen im IT-Sektor und ökonomische wie politische Trends scheinen ein Scheitern dieser Politik anzuzeigen. Der Vortrag geht der Frage nach, inwiefern dies mit der Logik cyberfeministischen Denkens selbst zu tun hat, fragt aber auch danach, welche Strategien auch heute noch eine Wirksamkeit entfalten könnten.

- -----------------------------

old boys network - the mode is the message, the code is the collective

-

Edit Page - Page History - Printable View - Recent Changes - WikiHelp - SearchWiki
Page last modified on April 20, 2015, at 12:10 PM