About this Site - Sitemap



UTOPIE

----1400----

VORLÄUFER

----1890----

LEBENSREFORM

BOHEME

  • in München
----1918----

RÄTEREPUBLIK

  • in München

ARBEITERTHEATER 1880-1930s

WEIMARER REPUBLIK

  • braunes München
  • Berlin
  • Moskau - Paris - New York
----1955----

1960 - 1970 - 1980

----1989----

HEUTE



























edit this sidebar



Recent Changes Printable View Page History Upload File Edit Page

Namensregister


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z


A

Arnold, Karl - Karikaturist und Simplicissimus-Zeichner

Augspurg, Anita - Frauenrechtlerin und Schriftstellerin, Pazifistin, am 22. 9. 1857 in Verden an der Aller geboren, Ausbildung als Lehrerin und Schauspielerin, gestorben am 20. Dezember 1943 in Zrich

Azbe, Anton - Kunstmaler, Leiter einer eigenen berhmten Malschule in Mnchen, geboren am 30. Mai 1862 im slowenischen Dolencice, ab 1884 in Mnchen, Student der Kunstakademie, gestorben 1905

<center>=== /up\ ===</center>

B

Becher, Johannes R. - Schriftsteller und Lyriker, in den fnfziger Jahren Kulturminister der DDR, geboren am 22. Mai 1891 in Mnchen, am 11. Oktober 1958 in Ost-Berlin gestorben

Bernus, Alexander von - Chef der 'Schwabinger Schattenspiele', Herausgeber verschiedener Zeitschriften, geboren am 6. Februar 1880 in der Nahe von Lindau, gestorben am 6. Mrz 1965 in Schlo Donaumnster

Bierbaum, Otto Julius - Schriftsteller, Satiriker, Herausgeber; geboren als Sohn einer Bckerfamilie am 28. Juni 1865 im niederschlesischen Grnberg, studiert in Leipzig Jura und Chinesisch, kommt im November 1889 nach Mnchen, gestorben am 1. Februar 1910 in Dresden

Btticher, Hans - Pseudonym Joachim Ringelnatz, Dichter, Satiriker und Kunstmaler, ab 1907 'Hausdichter' im 'Simplicissimus', am 16. November 1934 in Berlin gestorben

Buek Otto 1873-196?) - Der in Petersburg geborene Philosoph, Herausgeber Gogols, Kants und Unamunos, gehrte zum Asconeser Kreis um Erich Muehsam und Nohl. Als Uebersetzer Tolstois stellte er die Verbindung zu den russischen Kriegs- und Staatsgegnern her. Seine "Kritik des Marxismus" erschien 1911 in Pfemferts AKTION. Als Albert Einstein im Weltkrieg dem chauvinistichen Manifest der 93 deutschen Intellektuellen seinen Appell "An die Europaeer" zur Beendigung des Krieges entgegensetzte, da gehoerte zu den 4 Unterzeichnern neben Foerster, Nicolai und Einstein auch sein Freund Otto Buek. 40 Jahre spaeter lebte der nach Frankreich Emigrierte vllig verarmt in einem Altersheim bei Paris. Einstein war sofort bereit, ihm zu helfen: "Er ist ein vortrefflicher Charakter und zuverlaessiger Mensch mit einem sozialen Gewissen."

<center>=== /up\ ===</center>

C

Conrad, Michael Georg - Schriftsteller, Journalist, Politiker; geboren am 5. April 1846 in Gnodstadt/Unterfranken, vier Jahre als Lehrer im frnkischen Schuldienst ttig, 1871 Italienreise, anschlieend Europareise, ab 1882 in Mnchen, Mitarbeiter bei zahlreichen Zeitschriften, Mitbegrnder des 'Mnchner Journalisten und Schriftstellervereins', ab 1896 Abgeordneter der Demokratischen Deutschen Volkspartei im Reichstag, er stirbt am 20. Dezember 1927

Croissant-Rust, Anna - Schriftstellerin und Lehrerin; geboren am 10. Dezember 1869 in Bad Drkheim, gestorben am 30.Juli 1943 in Mnchen

<center>=== /up\ ===</center>

D

Delvard, Marya - eigentlich Biller Marie, Schauspielerin und Sngerin

Diefenbach, Karl Wilhelm - Lebensreformer, Kunstmaler, geboren am 21. Februar 1851 in Hadamar im Herzogtum Nassau

<center>=== /up\ ===</center>

E

Ehret, Arnold (1866-1922) - Der aus Baden stammende Ernhrungsforscher und Fastenlehrer entwickelte die auf Monte Verita praktizierte Fruchtdit zur vollen Reife. Nachdem er 1909 in Kln einen Fasten-Weltrekord von 49 Tagen aufgestellt hatte, ging er 1914 nach USA und wurde dort zum Pionier der Health Food-Bewegung. Seine Bcher ueber Heilkost und Fasten wurden in der Alternativbewegung der 70erjahre ungeheuer populr und sind inzwischen in mehr als 300.000 Exemplaren verbreitet; 1980 erschien in USA seine Autobiographie. Auf dem Monte Verit leitete er zwischen 1907 und 1914 eine "Schule fr leibliche und geistige Diaetetik". Unter seinem und Graesers Einfluss machte auch Hermann Hesse? einen lngeren Fastenversuch in den Bergen von Ascona.

Endell, August - Jugendstilarchitekt und Knstler, entwirft 1898 Fassade und Innenarchitektur des Fotoateliers 'Elvira', ab 1903 in Berlin, nach dem Ersten Weltkrieg in Breslau Direktor der 'Akademie fr Kunst und Kunstgewerbe'

<center>=== /up\ ===</center>

F

Falckenberg, Otto - Autor, Schauspieler und Regisseur; geboren am 5. 10 1873 in Koblenz, studiert Philosophie und Kunstgeschichte in Berlin, ab 1892 in Paris, ab 1894 in London, dann in Berlin, ab 1896 in Mnchen, Mitglied und Regisseur des Akademisch-Dramatischen Vereins, Mitbegrnder des Kabaretts 'Elf Scharfrichter', in Chefdramaturg an den Mnchner Kammerspielen, am 25. 12. 1947 in Mnchen gestorben

Frisch, Viktor - Kunstmaler, Mitglied der 'Elf Scharfrichter'

Furmann, Heinrich und Lulu - leiten die legendre Knstlerpension Furmann in der Belgradstr. 57

<center>=== /up\ ===</center>

G

George, Stefan - Schriftsteller, Dichter, Herausgeber der 'Blatter fr die Kunst', geboren am 12. Juli 1868 in Bdesheim bei Bingen, verlsst 1933 Deutschland, am 4. Dezember 1933 in Minusio bei Locarno gestorben

Goudstikker, Sophia - Frauenrechtlerin und Hofphotographin, am 15. 1. 1865 geboren, tritt 1898 vom jdischen zum protestantischen Glauben ber, 25 Jahre lang Leiterin der Mnchner 'Rechtschutzstelle fr Frauen in Not', ab 1908 ist sie als erste Frau in Mnchen als Verteidigerin zugelassen

Grser, Gustav - Lebensreformer, von Beruf 'Mensch', geboren am 16. Februar 1879 in Kronstadt in Siebenbrgen, am 17. Oktober 1958 in Mnchen/Freimann verstorben

Graf, Oskar Maria - Schriftsteller, als Sohn eines Bckers am 22. Juli 1894 in Berg am Starnberger See geboren. Im Alter von siebzehn Jahren nach Mnchen, Hilfsttigkeiten, geriet um 1912 in den Schwabinger Bohme-Kreis um Otto Gross, Frank, Jung und Erich Muehsam. Auf ihren Spuren kam er in die anarchistische Kolonie, die sich in Brione gebildet hatte. Mit dem befreundeten Maler Georg Schrimpf? zusammen arbeitete er auf dem Landgut von Karl Graeser. "Graeser", so schreibt er in seinen Erinnerungen, "hatte Anhnger und Verehrer in der ganzen Welt, denn jeder politisch Verfolgte und Anarchist, der den Militaerdienst verweigerte, fand bei ihm Unterkunft." Whrend der Mnchner Revolution predigte Graf eine "Revolution der Liebe", wollte einen "Bund freier Menschen" grnden. Durch seine Initiative entstand schliesslich die Landkommune Blankenburg bei Donauwoerth. ab 1918 literarisch ttig, 1933 Flucht aus Deutschland, am 29. Juni 1967 in New York gestorben

Greiner, Leo - Lyriker und Kritiker; geboren am 1. 4. 1876 in Brnn, Mitbegrnder des Kabaretts 'Elf Scharfrichter, Autor des Scharfrichter-Liedes, Besitzer eines Musikstudios, Mitarbeiter beim S. Fischer Verlag in Berlin, am 22. 8. 1928 gestorben.

Gross, Otto (1877-1919) - Der drogenabhaengige Freudschler kam 1905 zu einer Entziehungskur ins Sanatorium Monte Verita.In Ascona fand er den ihm gemssen Freundes- und Ideenkreis. Von dieser Zeit datiert die Entfaltung seines eigenen Ansatzes mit dem er Freuds brgerliche Begrenzungen berwinden Konnte: Psychoanalyse wird Gesellschaftsanalyse. Wie Gusto Graeser entlarvt er den Willen zur Macht als Kern des patriarchalen Kultursystems und stellt ihm wie dieser den Willen zur Beziehung, zum Freund, entgegen. Die Psychose entstehe durch den Konflikt des Eigenen mit den Zwngen der Gesellschaft. Gross hat die Graesersche "Eigentlichkeit", seine Verwerfung jeden Zwangs, seinen Preis von "Lust und Liebe" und seine Kritik des Patriarchats psychoanalytisch untermauert und allerdings zu einem Graeser fremden Extremismus gefhrt. Im Unterschied zu Gross, der die patriarchale Familie radikal zerstren wollte, preist Graeser die "heilige Dreifaltigkeit von Mann-Weib-Kind". Gross' Wirkung auf die expressionistische Generation (Hesse, Werfel, Kafka, Otten, Leonhard Frank, Franz Jung, Oskar Maria Graf)ist kaum zu berschtzen. Die "erotische Revolution", soweit die Romane von D.H.Lawrence sie bewirkten, geht ebenso auf seinen Einfluss zurueck wie gewisse Zuege im Denken C. G. Jungs.

Gulbransson, Olaf - Maler und Grafiker, Karikaturist, Simplicissimus-Zeichner

Gumppenberg, Hanns von - Schriftsteller, Theaterautor, Satiriker, Kritiker; geboren am 4. 12. 1866 in Landshut, Zgling der Kniglichen Pragerie im Mnchner Maximilianeum, studiert Philosophie und Literaturgeschichte in Mnchen und Erlangen, ab 1888 als Schriftsteller, Satiriker und Theaterkritiker ttig, Mitbegrnder des Vereins 'Gesellschaft fr modernes Leben', Autor der 'Elf Scharfrichter', er stirbt am 29. 3. 1928 in Mnchen

<center>=== /up\ ===</center>

H

Halbe, Max - Theaterschriftsteller, Autor; geboren am 4. 10. 1865 in der Nahe von Danzig, studiert Jura, Germanistik und Geschichte, ab 1888 in Berlin als freier Schriftsteller, 1893 sensationeller Erfolg mit seinem Drama 'Jugend', ab 1895 in Mnchen, Mittelpunkt zahlreicher Literatur und Kegelkreise, er stirbt am 30. 11. 1944 in Burg bei Neutting

Hauptmann, Gerhart (1862-1946) - Als junger Mann hatte Hauptmann mit Freunden eine lebensreformerische Kolonie grnden wollen. "Einem Liebes- und Schnheitskult hingegeben", unter dem Leitsatz "Rckkehr zur Natur", sollte "eine neue Gesellschaftsordnung auf einer natuerlichen Grundlage" errichtet werden. Das Experiment des MV mute ihn daher aufs hoechste interessieren, zumal Freunde von ihm auf dem Berg sich ansiedelten und Gusto Gr?ser ihn besuchte. Hauptmann hat ihn gegen Angriffe verteidigt; sein "Narr in Christo" trgt einige Zuege dieses Rebellen, sein "Ketzer von Soana" ist als eine poetische Umsetzung des "Ketzers von As(c)ona" zu lesen. Nach Abschluss dieser Dichtung bestieg Hauptmann 1919 den Monte Verit, traf aber Grser nicht mehr an. Der Schlussgesang des TILL EULENSPIEGEL verarbeitet seine damalige Erfahrung: In einer Kneipe Locarnos hat Till die Vision eines heidnischen Heilands, der auf den Bergen ueber der Maggia seine Herde weidet Ihn sucht er, seinem Rufe folgend. Als er ihn nicht erreichen kann, laesst er sich in die Strudel der Maggia fallen. - Das Leitmotiv der dionysischen Utopie in Hauptmanns Dichtung muendet in die Gestalt des "Erdmann". In ihm wollte er am Ende seines Lebens "eine Vorausschau auf den 'neuen Menschen'" geben. "Das waere also meine Absicht mit diesem Merlin-Erdmann: den Menschen mit der Erde inniger und auf religioese Art zu verbinden." - "Die entfremdete, feindliche oder unterjochte Natur feiert wieder ihr Vershnungsfest mit ihrem verlorenen Sohne, dem Menschen."

Hecker, Waldemar - Mitglied der 'Elf Scharfrichter', Bildhauer, Lehrer in der 'Phalanx-Schule' zusammen mit Wassily Kandinsky, Stummfilmregisseur in Berlin

Heine, Thomas Theodor - Karikaturist und Simplicissimus-Zeichner

Hesse, Hermann (1877-1962) - berhmter Schriftsteller, Autor u.a. von Steppenwolf, ein Buch das in den 1960/70 Jahren in der amerik Hippiebewegung ein unglaubliches Comeback hatte. Hesse lernte Gusto Graeser um 1900 kennen; dessen Gestalt und Denken wird schon im CAMEN- ZIND sichtbar. Im Fruehjahr 1907 folgte der Dichter seinem "Freund und Fuehrer" auf den Monte Verit, verbrachte mit ihm zusammen einige Tage in dessen Hoehle bei Arcegno, versuchte sich wochenlang, fastend und nacktlaufend, als Einsiedler in den Bergen. Zwar scheiterte dieses erste "Noviziat" an seiner eigenen Schwaeche, doch nach zehnjaehriger Entfremdung kehrte Hesse 1916 reumtig in die Arme des Freundes zurueck. Im Zusammensein mit ihm erfuhr er eine seelische Wiedergeburt, die groe Wandlung seines Lebens. In Graeser erlebte er den Fuehrer zum eigenen Selbst, in dessen Frau Elisabeth ein Abbild der Grossen Mutter. Der ehemalige Kriegsfreiwillige wandelte sich jetzt zum entschiedenen Kriegsgegner und Vorkmpfer der Gewaltlosigkeit. Im zweiten Teil des DEMIAN hat er seine damaligen Erfahrungen dichterisch gestaltet, in Essays und Aufrufen seine neue Gesinnung dargetan. Hhepunkt seines Einsatzes fr Grser, der allerdings meist anonym blieb, war die emphatische Flugschrift ZARATHUSTRAS WIEDERKEHR, die seinem Freund den Weg ins Nachkriegsdeutschland ebnen sollte. Nach einem neuerlichen Rueckzug von zehnjaehriger Dauer, den er spaeter als "Verrat" und "Flucht" erkannte, findet Hesse um 1930 endgltig zu dem Vielverkannten, Vielgeschmaehten zurueck. MORGENLAND-FAHRT und GLASPERLENSPIEL besiegeln die Heimkehr zu dem als Yogin, Beichtvater, Regenmacher und Spielmeister verehrten Feund und Meister, die Erneuerung ihres Bundes vom Monte Verit?.

Heymel, Alfred Walter - Millionr, Herausgeber der Zeitschrift 'Insel', geboren am 6. Mrz 1898 in Mnchen, gestorben am 26. November 1914 in Berlin

Henckell, Karl - sozialistischer Lyriker

Hennings, Emmy - Dichterin, sptere Gattin von Hugo Ball

Henry, Marc - Schauspieler, Journalist, Conferencier; eigentlich Achille Georges d'Ailly-Vaucheret, Mitglied der 'Elf Scharfrichter'

Holm, Korfiz - Prokurist der Zeitschrift 'Simplicissimus'

Hsgen, Wilhelm - Bildhauer; geboren 1877 in Bremen, ab 1899 in Mnchen, modelliert die Masken der 'Elf Scharfrichter', Mitbegrnder der Schule 'Phalanx' zusammen mit Wassily Kandinsky, Ausstellungen auch im Mnchner Glaspalast, im Jahre 1962 in Mnchen gestorben

<center>=== /up\ ===</center>

I

Irber, Mary - Tochter eines Brauers aus dem Mnchner Stadtteil Au, Ballett-Tnzerin, Barfutnzerin und Chansonsngerin

<center>=== /up\ ===</center>

J

Jung, Carl Gustav (1875-1961) - Adolf Grohmann, ein Mitarbeiter von Prof. Auguste Forel und erster Chronist des MV, brachte Karl Graeser und Gusto Graeser schon um 1903 in Verbindung mit dem Zuercher "Burghoelzli", wo Jung als Arzt taetig war. Jung befreundete sich mit seinem Kollegen Otto Gross, der 1908 sein Patient wurde, und begeisterte sich fuer dessen Lehre. "Nun kommt der ganz freudestrahlend und erzaehlt in tiefster Ruehrung von Gross, von der grossen Erkenntniss, die ihm nun aufgegangen ist", schreibt seine damalige Geliebte Sabina Spielrein an Freud. Es war nicht zuletzt der Einfluss von Gross, der Jung zum Bruch mit Freud und zur Entwicklung seiner eigenen Lehre trieb. Spaeter wurde Jung Mittelpunkt des Asconeser ERANOS-Kreises, der die Anstoesse des Monte Verita auf akademischer Ebene weiterfhrte.

<center>=== /up\ ===</center>

K

Kandinsky, Wassily - Maler und Grafiker, Dozent in Moskau, am 4. Dezember in Moskau geboren, ab 1896 in Mnchen, Grnder der Knstlergruppen 'Phalanx', 'Neue Knstlervereinigung Mnchen' und der Redaktion 'Der Blaue Reiter', am 13. 12. 1944 im franzsischen Exil in Neuilly-sur-Seine gestorben

Keyserling, Eduard von - adeliger Romancier und Novellist, geboren am 14. Mai 1855 auf Schloss Paddern, ab 1895 in Mnchen, dort am 28. September 1918 gestorben

Klages, Ludwig - Philosoph und 'Charakterologe', geboren am 10. Dezember 1872 in Hannover, Mitglied des Kreises der 'Kosmiker', am 29. Juli 1956 in Kilchberg bei Zrich gestorben

Kobus, Kathi - Kellnerin aus Traunstein, Wirtin der Gaststtte 'Simplicissimus', am 7. August 1929 gestorben

Kothe, Robert - Rechtsanwalt, Lautensnger, Mitglied der 'Elf Scharfrichter'

Kutscher, Artur - Privatdozent fr Literatur

<center>=== /up\ ===</center>

L

Langen, Albert - Verleger, Grnder der Zeitschrift 'Simplicissimus*, geboren am 8. Juli in Kln, ab 1890 in Paris, mit Versuchen, Schriftsteller oder Maler zu werden gescheitert, ab 1895 mit seinem in Paris gegrndeten Verlag in Mnchen, gestorben am 30. April 1909 in Mnchen

Langheinrich, Max - Architekt, Innenarchitekt des Kabaretts 'Elf Scharfrichter'

Lautensack, Heinrich - Geometerstudent, Dichter und Schriftsteller, Stummfilmproduzent, Mitglied und 'Henkersknecht' bei den 'Elf Scharfrichtern', geboren am 5. Juli 1881 in Vilshofen, gestorben am 10. Januar 1919 in Berlin

Liliencron, Detlev von - Dichter, Schriftsteller, Offizier; als Offizier an den Feldzgen von 1866 und 1870/71 beteiligt, Stiefelputzer und Klavierlehrer in New York, kommt 1890 nach Mnchen, Mitbegrnder des literarischen Vereins 'Gesellschaft fr modernes Leben<<

<center>=== /up\ ===</center>

M

Meyrink, Gustav - Schriftsteller und Ex-Bankier

Mhsam, Erich - Schriftsteller, Agitator, Autor und Herausgeber der eigenen Zeitschrift 'Kain', geboren am 6. April 1878 in Berlin. Der junge Schriftsteller, von der Berliner "Neuen Gemeinschaft" enttuscht, sah in Ascona die bessere Chance, "ein Zusammenleben auf eigene Faust zu bewirken, wie es Karl Graeser fr sich allein ja beinahe schon erreicht hat". Ab 1909 versuchte er eine Umsetzung Grserscher Ideen erst in Mnchen, in seinem Schwabing-Asconeser Intellektuellenkreis, dann in der "Tat"-Gruppe des Sozialistischen Bundes von Gustav Landauer. Muehsam plante die Herausgabe der Schriften von Karl Graeser, den er die "interessanteste, tiefste und bedeutendste Persoenlichkeit unter allen Colonisten" nennt, und duerfte seinen Freund Otto Gross den Graeserbruedern zugefuehrt haben. Sein Versuch, Asconeser Gemeinschaftsideale in der Muenchner Revolution 1918 und der Rteherrschaft politisch umzusetzen, wurde niedergeschlagen. Er wurde 1919 zu fnfzehn Jahren Festungshaft verurteilt und 1924 begnadigt. Am 10. Juli 1934 im KZ Oranienburg von den Nazis ermordet

Mnter, Gabriele - Malerin, Grndungsmitglied des 'Blauen Reiters', Kunststudium in Mnchen, Schlerin Wassily Kandinskys, ab 1931 in Murnau, geboren am 19. 2.1877 in Berlin, gestorben am 19. Mai 1962 in Murnau

<center>=== /up\ ===</center>

N

Neumann, Ernst - Maler und Grafiker, Mitglied der 'Elf Scharfrichter'

Nohl, Johannes (1866-1922) - Der Bruder des bekannten Reformpaedagogen Hermann Nohl kam als vagabundierender Student mit seinem Freund Erich Muehsam auf den Monte Verita. Nach dem Vorbild Graesers wanderte er eine Zeitlang langhaarig und barfuss durch Oberitalien. Nach Begegnungen mit Freud und Otto Gross und unter dem Einfluss des von ihm verehrten Philosophen Franz von Baader entwickelte und praktizierte er seine eigene Variante einer Verbindung von Mystik und antipatriarchaler Psychotherapie. Von 1916 bis 1918 war Hermann Hesse? sein Patient. Zusammen mit ihm und Bloch gehoerte er damals dem Gespraechskreis um Graeser an und damit dem Erlebnishintergrund von DEMIAN und GEIST DER UTOPIE.

<center>=== /up\ ===</center>

O

Obrist, Hermann - Jugendstilarchitekt, Lehrer an der sogenannten 'Debschitzschule' fr 'angewandte und freie Kunst', am 23. Mai 1863 in der Nahe von Zrich geboren, am 26. Februar 1927 in Mnchen gestorben

Oedenkoven, Henri (1875-1935) - Der belgische Industriellensohn verband sich nur vorbergehend mit Karl Graeser und Gusto Graeser. Nach kurzer gemeinsamer Aufbauzeit des Experimentierfeldes Monte Verita auf einem ausgewhlten Hgel ber Ascona sprengte Oedenkoven als kapitalkrftigster Teilhaber die ursprngliche Genossenschaft. Nachdem die Verfechter einer herrschaftsfreien Lebens- und Liebesgemeinschaft vertrieben waren, konnte er sein eigentliches Ziel, die Errichtung einer wirtschaftlich erfolgreichen Naturheilanstalt, verwirklichen. Trotz mannigfacher Zugestndnisse an die herrschenden Verhltnisse war seinem Unternehmen jedoch gerade wirtschaftlich kein Erfolg beschieden. 1920 verliess er mit seiner Gefhrtin Ida Hofmann den Berg, um im brasilianischen Urwald einen neuen Anfang zu wagen.

Oertel, Willi - Kunstmaler, Mitglied der 'Elf Scharfrichter'

<center>=== /up\ ===</center>

P

Panizza, Oskar - Arzt, Schriftsteller, Essayist; geboren am 12. November 1853 als Sohn einer Hoteliersfamilie in Kissingen, Student der Psychiatrie und der Allgemeinmedizin, 1880 Promotion, ab 1882 Assistenzarzt an der 'Oberbayrischen Landesirrenanstalt', Englandreise, 1905 Einweisung in die Nervenheilanstalt Herzogshhe bei Bayreuth, Entmndigung, am 30. September 1921 stirbt der Autor

Prvot, Rene - Schriftsteller, Theaterkritiker der Mnchner Post

<center>=== /up\ ===</center>

Q

<center>=== /up\ ===</center>

R

Rath, Willy - Mitglied und Texter der 'Elf Scharfrichter', Grnder des 'Lyrischen Theaters* in Mnchen

Reventlow, Franziska zu - Schriftstellerin und bersetzerin, geboren am 18. Mai 1871 in Husum, am 27. Juli 1918 in der Nhe von Locarno gestorben

Richard, Hans - Kapellmeister der 'Elf Scharfrichter<<

Roda Roda - Schriftsteller, ehemaliger k. und k. Militarreitlehrer

Ruch, Hannes - Komponist der 'Elf Scharfrichter'

<center>=== /up\ ===</center>

S

Scharf, Ludwig - Dichter und Lyriker, am 2. Februar 1864 in Meckenheim geboren, am 21. August 1939 in Potalska, Ungarn, gestorben

Schaumberg, Georg - Schriftsteller und Redakteur der 1889 gegrndeten Mnchner Stadtzeitung, Grndungsmitglied des Vereins 'Gesellschaft fr modernes Leben', am 30. Oktober 1855 in Ansbach geboren, am 2. Mrz 1931 in Mnchen gestorben

Schaumberger, Julius - Redakteur beim 'Mnchner Theaterjournal' und Herausgeber der Zeitschrift 'Mnchner Kunst', am 29. August 1858 in Mnchen geboren, engagierter Vertreter der 'Volksbhnenbewegung', ab 1891 Vorsitzender der 'Gesellschaft fr modernes Leben', am 15. August 1924 in Mnchen gestorben

Schrder, Rudolf Alexander - Herausgeber der Zeitschrift 'Insel', Architekt, geboren am 26. Januar 1878 in Bremen, ab 1897 in Mnchen, gestorben am 22. August 1962 in Bremen

Schuler, Alfred - Mysterienforscher und Privatgelehrter, geboren am 22. November 1865 in Mainz, am 8. April 1923 in Mnchen gestorben- Schuler lebte in der Luisenstr 69

Stern, Ernst - Akteur bei den 'Elf Scharfrichtern', Assistent von Franz von Stuck, Karikaturist und Bhnenbildner

<center>=== /up\ ===</center>

T

Thny, Eduard - Maler und Grafiker, Karikaturist und Simplicissimus-Zeichner

Thoma, Ludwig - Rechtsanwalt, Schriftsteller und Theaterautor, Redakteur beim 'Simplicissimus', am 21. Januar 1867 in Oberammergau geboren, am 26. August 1921 'Auf der Tuften' am Tegernsee gestorben

<center>=== /up\ ===</center>

U

<center>=== /up\ ===</center>

V

Van Eeden, -Frederik Willem - (* 3. April 1860 in Haarlem; 16. Juni 1932 in Bussum) war ein niederlndischer Psychologe, Sozialreformer und Schriftsteller. Traumforscher, Poet, Sozialutopist

<center>=== /up\ ===</center>

W

Wedekind, Frank - Dramatiker, Lyriker, Satiriker, Komponist; geboren am 24. Juli 1864 in Hannover, Jurastudium in Lausanne und Mnchen, ab 1885 Werbe-Chef der Suppen- und Speisewrze-Fabrik 'Maggi', ab 1890 erneut in Mnchen, Mitglied der 'Elf Scharfrichter', er stirbt am 9. Mrz 1918 in Mnchen

Weinhoppel, Richard - Mitglied der 'Elf Scharfrichter'

Weisgerber, Albert - Maler und Grafiker, 1. President der 'Neuen Mnchener Secession", geboren am 12. April 1878 in St. Ingbert in der Saarpfalz, studiert an der Mnchner Kunstakademie bei Franz von Stuck, fallt im Ersten Weltkrieg am 10. Mai 1915 bei Lille

Werefkin, Marianne von - Malerin, Kunsttheoretikerin, ab 1896 in Mnchen, Mitglied der 'Neuen Knstler-Vereinigung Mnchen', geboren am 11.9. 1860 in Tula, gestorben am 6. 2. 1938 in Ascona

Wolfskehl, Karl - Dichter und Schriftsteller, geboren am 17. September 1869 in Darmstadt, Mitglied des Kreises um Stefan George und die 'Kosmiker', flieht 1933 in die Schweiz und nach Italien, 1938 nach Neuseeland, am 30. Juni 1948 in Auckland (Neuseeland) gestorben

Wolzogen, Ernst von - Schriftsteller, Kabarettist, Kleinkunstbhnenbesitzer, am 23. April 1855 in Breslau geboren, ab 1893 in Mnchen, am 30. Juli 1934 in Puppling gestorben

<center>=== /up\ ===</center>

X

<center>=== /up\ ===</center>

Y

<center>=== /up\ ===</center>

Z

Edit Page - Page History - Printable View - Recent Changes - WikiHelp - SearchWiki
Page last modified on March 12, 2006, at 12:32 AM