an alle London Fahrer bitte eine bohemische Klamotte mit einpacken....(für die Untertitel)

Matthias können wir uns am marienplatz treffen? Gruß Dorothea


15 February 2009

15:00 by monika?: nochmal wegen haarburg. gehe zwar jetzt nach belin bin gerne an den wochenenden dabei!kann ich auch in den verteiler aufgenommen werden?


13:11 by Matthias?: Also Ruta hat dann am Ostbahnhof um 9.10 noch einen Platz frei, ich kaufe dann auch ein Partnerticket und komm zum Ostbahnhof (hab dann auch noch 3 Plätze frei), wenn jemand schon Akademie oder Marienplatz einsteigen will gebt mir bescheid!


12:40 by {confused stephan}: frage: wer hat denn bitte folgenden "kommentar" geschrieben ??? es geht um die zeilen in rot ! ein witz ? kein witz ?!

Theorie

Ganz klar: Der nächste Hitler muss vom intergalaktischen Reptil gespielt werden – zumal viele Leute immer noch glauben: Die Nazis kamen aus dem Weltraum und haben die Deutschen überfallen. »Operation-Walküre«-Regisseur Bryan Singer hat zuvor »Superman returns« gedreht. Da müsste ein »Stauffenberg-is-back«-Film allemal drin sein. Nicht zu vergessen der Kino-Trailer für den Stauffenberg-Film. Dort wird hervorgehoben, dass dies ein Film der Macher, Achtung, jetzt kommt’s: von »Die üblichen Verdächtigen« und »X-Men« sei.

Und in der Tat: Es handelt sich ja um einen Film über die üblichen verdächtigen Haken-X-Men.

Dark Side of the moon,keiner hat gesagt das ise aus dem Weltraum kommen aber es wird gemunkelt das die Nazis eine Mondstation auf der Schattenseite haben. Das Gute wenn man von gut reden kann, ist doch das der Film endlich mal klar macht das nicht alle Deutschen Nazis sind und es auch Menschen (Weisse Rose) gab die gegen diese Regime waren und sind. Uns als Deutschen ist das klar aber ist das dem Rest der Welt klar ? Vielleicht kann dieser Film dazu beitragen.


11:21 by {confused}: an alle londonfahrer!! wir treffen uns morgen um 9.10 uhr am ostbahnhof auf dem gleis 5. dann können wir die partnertages gesamtraumtickets aufteilen. um 9.27 fährt die s 8 zum flughafen. dann sind wir um 10.00 am flughafen und haben genügend zeit zum einchecken. lg ruta


HOLLAND COTTER : The Boom Is Over. Long Live the Art!


14 February 2009

20:31 by maxi?: ja wir sind 8 leute zusammen mit Dorothea und Isabella


17:16 by Felix?: Also, wegen Partnerticket: Ruta kauft wohl eines, und sie, Maxi, Stephan und ich treffen uns am Montag Morgen am Ostbahnhof, um dann gemeinsam zum Flughafen zu fahren. Es ist also noch ein Platz frei! Am besten Ruta Bescheid geben.


13:41 by Matthias?: Wir fahrn auch um 11 mit! Solln wir uns an der Akademie treffen und zusammen (partnermvgticket für 5leute)zum Flughafenfahren? SG Matthias



13 February 2009

17:23 by Dorothea: ich fliege auch Montag früh um 11.30 Wann wollen wir uns treffen?


17:22 by Dorothea: Hey Stefan, das blaue cd Ding war am Sonntag morgen noch da! Ich hatte es auf den Tisch von Lissy oder Ollies altem Platz gelegt


14:55 by isabella?: ich flieg auch am montag, 11.25 glaub ich..


13:42 by Felix?: Anscheinend brauchen wir nur ein Handtuch und ein Vorhängeschloss für den Spind. Von Bettwäsche war nicht die Rede. Wer fliegt jetzt eigentlich alles am Montag? Maxi, Ruta, Stephan und ich fliegen ja gegen 11:00. Wer noch? Matthias und Freundin? Doro? Lisa? Isabella? Wann ihr?


11:34 by {confused}: Hey londonfahrer brauchen wir bettwäsche für die Jugendherberge?



11 February 2009

12:59 by {confused}: montag ist deadline für titel zur harburger ausstellung: vorschläge bitte bei KV Harburger Bhf eintragen!



10 February 2009

09:58 by Felix?: Oder steht die Adresse hier schon auf dem Wiki? Wenn, wo? Eilt! Danke, fx.


oder man guckt ob jemand was unter das letzte posting geschrieben hat... ???


09 February 2009

18:31 by stephan?: blaues cd-case vermisst, seit samstag-partytag... wer gesehen? bitte melde dich !


12:47 by Felix?: Kann mir einer sagen, welche genaue Adresse unsere Zahnarztpraxis/Anarcho-WG in Harburg besitzt? Und-oder welche Zughaltestelle in der Nähe liegt? Möchte Flug buchen und brauche Daten für Transfer von Hamburg nach Harburg etc. Bitte jemand bald antworten, Felix.


strasse unbekannt, öff stop ist der harburger bahnhof, in welchem der kunstverein sich befindet.


08 February 2009

"Hi leute, hattet ja anscheinend ne coole party:), jetzt wär`s aber auch fein, wenn ihr den ganzen müll wieder wegräumt/PUTZT, thanx"

13:19 by Mirja?: -> Wallerstein... Postcapital. Archive 1989 – 2001 Ein Kunstprojekt von Daniel García Andújar / Technologies To The People zwar schon vorbei aber ganz interessant wie die "postcapital" phase festlegt wird... (..)Verkürzt gesagt: Die Berliner Mauer stürzte auch in den Westen. Und einst geheiligte Begriffe wie „Solidarität“ oder „Transparenz“, die im Zuge der Demontage von Regierungen und Grenzen früherer kommunistischer Imperien noch eine zentrale Rolle spielten, wurden zwischen den Trümmern der alten und den Fundamenten der neuen Mauern globaler Politiken begraben. Diese Situation nennen wir „Postkapitalismus“.

http://www.wkv-stuttgart.de/programm/2008/ausstellungen/postcapital/


"In 30 Jahren wird es keinen Kapitalismus mehr geben" : Der Soziologe Immanuel Wallerstein sagte früh den Zusammenbruch des Sowjetblocks voraus und prophezeit nun das Ende des Kapitalismus.
---
Manifest von Porto Alegre : Zwölf Vorschläge für eine andere mögliche Welt


07 February 2009

12:33 by stephan: auch gut: http://www.testcard.de/titel.php?pid=796 beispiel:Es genügt ein Blick auf die deutsche Sachbuch-Bestsellerliste der letzten Jahre, wo Titel wie Schluss mit lustig und Lob der Disziplin einander ablösen, um festzustellen: Der Blick ist rückwärts gewandt. Die Autoren dieser Bücher sehnen sich nach alten Werten wie Familie, Religion, Autorität. Es sind Werte, die einmal von den neuen sozialen Bewegungen in Frage gestellt wurden und die weder in das Boheme-Konzept bisheriger Avantgarde noch in ein emanzipatorisches Verständnis von Zivilgesellschaft passen wollen. Ein Beispiel: Im September 2008 kletterte die Autobiografie von Bushido auf Platz Eins der Bestsellerliste. In diesem Buch erklärt der erfolgreiche Rapper unter anderem, wie er sich die ideale Frau vorstellt: »Meine Traumfrau müsste auf jeden Fall superhübsch sein. (...) Was den Rest angeht, bin ich nicht anspruchsvoll. Sie sollte kochen können und die Wohnung sauber halten, einfach ihren gewohnten Pflichten nachgehen. (...) Es sollte so sein wie in einem guten Restaurant. Der Kellner ist immer zur Stelle, wenn man ihn braucht, aber er kommt nicht alle fünf Minuten an den Tisch, um nach dem Rechten zu sehen.«


11:24 by stephan: nochmal graw, interview: http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=ku&dig=2009%2F02%2F07%2Fa0235&cHash=2bd094e820


08:25 by {confused}: in meinem atelier



06 February 2009

17:47 by : wer weiss wo der Klassenbeamer ist ?


10:58 by Mirja?: hallo! Darwin. Kunst und die Suche nach den Ursprüngen. Bis 3. Mai in der Schirn Kunsthalle Frankfurt. http://www.faz.net/s/Rub268AB64801534CF288DF93BB89F2D797/Doc~EF7E482847DE74274B3AA6313A357AEA1~ATpl~Ecommon~Scontent.html ich würde es mir gern ansehen,..jemand noch interessiert? geht bis mai.. schöne grüße



05 February 2009

21:44 by {confused}: hat jemand BOCK sich den mal anzuschauen ? http://www.fluter.de/cgi-bin/go.cgi?P-1_I-301_S-10_A-7452


18:22 by {confused}: http://www.politicsofecstasy.org/seiten/start.html


18:19 by ruta?: kurzer kommentar zur heizkostensenkung: ich bin auch fürs kostensparen. aber gerade im neubau ist eine absenkung übers wochenende vielleicht nicht so sinnvoll. denn während der vorleungen friert man so und so schon, auch wenn die heizung auf 5 gestellt ist! dann fände ich es sinnvoller, im altbau die heizung neben der tür am hintereingang auszustellen. denn die pollert ständig, weil die tür immer auf ist, weil viele hier material anliefern!



04 February 2009

23:48 by sd: London Fahrer


22:53 by sd: eine kritik zu isabelle graw s (herausgeberin von 'texte zur kunst) neuem buch: Isabelle Graw: Der große Preis. Kunst zwischen Markt und Celebrity


21:16 by {confused}: Jeder Euro in der Bilanz der Deutschen Bank ist mit weniger als 2 Cent Eigenkapital hinterlegt - wieviel ist eine solche Bank überhaupt wert? ---> ganz lustiger artikel http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29665/1.html


20:12 by alle?: Und wir feiern doch: Freitag um 20 Uhr rum allerdings ohne Essen......


01:15 by nur ein Erstsemester?: Feiern? ich bin dabei!



03 February 2009

20:18 by {confused}: http://www.spiegel.de/video/video-49704.html autos brennen in berlin / einige ultralinke anarcho autonome? Frust oder Abwrack-Prämie? http://www.brennende-autos.de/


18:28 by Dorothea: Hallo Leute!

Wir hollandsfahrer hatten gedacht es sei nett wir machen noch ein Semesterabschlussessen.

Anscheinend besteht kein Interesse oder doch oder wie oder was?

Freitagabend, 19 Uhr und jeder bringt was Feines mit?

Ich dachte ich probiere es nochmal, wir hatten keine Weihnachtsfeier und die eine Feier immer nur den Erstsemstern überlassen?

Wer Lust und Zeit hat melde sich doch ich würde den Tisch decken ein anderer könnte vielleicht Getränke besorgen und dann ist schließlich auch noch Diplomausstellung...

grüße


16:36 by {confused}: http://www.stellwerck.de/

Verlag für studentische Jungautoren

12:48 by monika?: diese woche::: veranstaltungen

DONNERSTAG : BECKETT SCREENING @ KUNSTVEREIN MÜNCHEN 05 FEB 2009 | 19 UHR „Comédie“ (1966), 19 min., Samuel Beckett mit Marin Karmitz „Quad I + II“ (1981), jeweils 9 min., Samuel Beckett

SONNTAG : VORTRAG HELMUT DRAXLER @ LMU 8 FEB 20009 | 18 UHR | LMU Hauptgebäude E110, Senatssaal Prof. Dr. Helmut Draxler, Merz Akademie Stuttgart: Das Original als Krise Einführung: Prof. Dr. Hubertus Kohle, Kunstgeschichte

http://www.washingtonpost.com/wp-srv/science/interactives/moth/MachineMoths.swf


31 January 2009

16:33 by sd: WALDEN = Mennicke und Schötker kommen am so 8 & mo 9 feb. alle waldenteilnehmer, wir treffen uns sonntag nachmittag um 15h


15:08 by Max Schmölz, Klasse Wähner?: Wir würden uns am Montag 2.2. nach der Klassenbesprechung um 13:00 in der Cafete Neubau zusammensetzen und über die Modularisierung reden,um alle mehr Durchblick zu bekommen.



30 January 2009

Ich geb auf, das Bild schaff ich nicht...
Einstandsparty bei den Kneffels am 7. Februar!


sd: Attach:namedesbildes.extension macht was es soll, zb Attach:witzbold.jpg implementiert das jpg bild witzbold


14:05 by Christine: WALDEN: Wahrscheinlich kommen Ulrich und Christiane am 6. oder 7. Februar nach München.


an alle harburg-teilnehmer! am mittwoch 04.02 um 14 uhr treffen wir uns beim herrn dillemuth im büro um die ferienprojekte zu besprechen. alle, die mitfahren, kommen am besten!


John Sinclair war Manager der revolutionären Rockband MC 5, gründete die White Panther Party und war einer der Anführer der radikalen Hippies von Detroit.


An die Amsterdam Fahrer : David Aldens Amsterdamer Inszenierung von Francesco Cavallis Barockoper "Der verliebte Herkules" - Balletteinlagen von Lully und einem mit Muskelprothesen aufgebretzeltem Ludwig XIV.: "Zum Schluss wird es dann lupenrein französisch, Lully trägt mit seinen letzten, kaum enden wollenden Tanz-Entrees den stilistischen Sieg davon. Und Alden trägt dem Rechnung: Vor einer surrealen Säulenarchitektur in Gold und Blau geht es jetzt weniger um Typenkomödie, nur noch um zeremonielle Repräsentation. Der tote, dennoch unsterblich gewordene Herkules alias Ludwig, jetzt mit der personifizierten Schönheit verbunden, zeigt was er hat - und tut was er will. Von seinen Plastikmuckis mag er nicht lassen. Und von der am nächsten stehenden Chordame auch nicht." sieht gut aus: hier ein Ausschnitt im Video --> http://www.dno.nl/home.php


"Jour Fixe" Studentenvertretung: Mittwoch, den 28.01 um 18 Uhr ist Vortrag von Lia und Dan perjovschi und Donnerstag, den 29.01.09 ab 10 Uhr Workshop.

Hier der Link zur pdf auf der Homepage der Akademie für mehr Infos

pdf


Facebook: Allein unter Freunden


Jetzt beschreitet der Sammler-Tycoon Charles Saatchi einen neuen Weg. „Saatchi’s Best of British“ wird die Schau im Herbstprogramm der BBC heißen,und ungefähr so funktionieren soll wie hierzulande „Deutschland sucht den Superstar“. Jeder, wirklich jeder, der sich berufen fühlt, zur nächsten Generation der „Young British Artists“ zu gehören, so heißt es, kann sich für diesen Talentschuppen bewerben; egal, was er macht, vom Malen bis zur Performance.

26 January 2009

19:03 by schönen Gruß vom Hexenschuß?: und nicht vergessen morgen 16 Uhr Sammlung Götz!!!!!!!


13:30 by Mirja?: an die reisegruppen wg. planung unterkunft: für mich doch kein london und amsterdam (a. wäre sowieso zu spät), zu großes loch im geldbeutel..



24 January 2009

16:35 by sd: achtung: KV Harburger Bhf bitte in liste eintragen- wer wann kommt und dabei ist!!


14:49 by {confused}: kommende ausstellung in hamburg: http://www.taz.de/regional/nord/nord-aktuell/artikel/1/anspielungsknaeuel-nicht-roter-faden/


Dazu nahm Kreidler aus Aktienkursen und anderen Entwicklungen gebildete Kurven, fütterte sie in Microsofts kürzlich erschienene Komponiersoftware "Songsmith" und schuf damit den visualisierten "Billion-Dollar-Song zur Finanzkrise"


23 January 2009

13:30 by {confused}: staufenberg film:

Theorie

Ganz klar: Der nächste Hitler muss vom intergalaktischen Reptil gespielt werden – zumal viele Leute immer noch glauben: Die Nazis kamen aus dem Weltraum und haben die Deutschen überfallen. »Operation-Walküre«-Regisseur Bryan Singer hat zuvor »Superman returns« gedreht. Da müsste ein »Stauffenberg-is-back«-Film allemal drin sein. Nicht zu vergessen der Kino-Trailer für den Stauffenberg-Film. Dort wird hervorgehoben, dass dies ein Film der Macher, Achtung, jetzt kommt’s: von »Die üblichen Verdächtigen« und »X-Men« sei.

Und in der Tat: Es handelt sich ja um einen Film über die üblichen verdächtigen Haken-X-Men.

Dark Side of the moon,keiner hat gesagt das ise aus dem Weltraum kommen aber es wird gemunkelt das die Nazis eine Mondstation auf der Schattenseite haben. Das Gute wenn man von gut reden kann, ist doch das der Film endlich mal klar macht das nicht alle Deutschen Nazis sind und es auch Menschen (Weisse Rose) gab die gegen diese Regime waren und sind. Uns als Deutschen ist das klar aber ist das dem Rest der Welt klar ? Vielleicht kann dieser Film dazu beitragen.


11:45 by {confused}: erste kunstmesse abgesagt... http://www.taz.de/1/leben/kuenste/artikel/1/noch-ist-der-terminkalender-voll/


11:43 by {confused}: ich werde jetzt dann bestellen, noch jemand neues handy ? http://www.taz.de/1/leben/internet/artikel/1/abhoersicheres-blackberry-fuer-obama/



22 January 2009

19:41 by Studentenvertretung?: VOLLVERSAMMLUNG: allgemeine infos, MODULARISIERUNG, gartenhaus und vieles mehr.... vestibül, 01 altbau donnerstag, 05.febr. 16 uhr treffen für alle studierende, von der studentenvertretung organisiert


  • http://www.studiengebuehrenbayern.de/ <----- hierher ihr faulen Säcke!
  • hier findet man immer etwas interessantes zum stand der kapitalisierten künste: artmarketmonitor
  • Wie Ideen auf die Starße gingen und den Menschen versklavten. Die Evolutionstheoretikerin Susan Blackmore glaubt, dass wir mit Computern und Internet eine neue Evolution in Gang gesetzt haben, die wir eines Tages bereuen könnten.
  • das BKA tut seine pflicht : Die Wirkung von Spice wird als zunächst euphorisierend und enthemmend, dann als müdemachend beschrieben.... Aha!!

18 January 2009

17:41 by {confused}: zum obama : http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=sw&dig=2009/01/17/a0154&cHash=a2af8ff1f0



17 January 2009

16:49 by {confused}: Walden: Tach Leut, also der Projektraum is am Mi 21. u Di 3.2. schon besetzt. mach ma dann am Mi vorerst wieder bei euch? Gruß Max


frauen übernehmen den pop, männer gehn nach haus


16 January 2009

10:31 by maxi?: Die neusten News: We are thinking the project would take three to four weeks, a kind of open studio situation where you could work and research and live in the exibitionspace, make an installation and planning and rehearsing a performance, which would come to a final presentation on the 30 oktober and ends in an great W139 30th aniversary party in a kind of eightys atmosphere. That is what we think. When you would arive on the 28 it would be wonderfull because we would have a couple of days to work, in the weekend I have to be at home with my family. See you on the 28th, my best, Gijs.

  • Hab gerade Züge ab 39 Ocken gefunden, müssten halt sehr schnell buchen...

15 January 2009

21:50 by maxi?: jo auch dabei, in amsterdam,


21:48 by {confused}: niederlande ab dem 28. erst möglich siehe e-mail, gruß maxi


  • "Kampf ist die zentrale Lebenslage" : Laurent Cantets Film "Die Klasse" schaut sich an, wie Bildung unter erschwerten Bedingungen aussieht. Ein Gespräch mit dem französischen Regisseur über Sarkozys "Gesocks"-Anwürfe, die Angst vor der Energie der Jugend und die Vorzüge von Laiendarstellern
  • Meisterwerke auf Google Earth betrachten

  • 27.1-31.1 Niederlande: wer fährt mit? zug hin und zurück macht pro person ca.180€:

max,stephan, barbara



14 January 2009

19:36 by tim: neues zum KV Harburger Bhf


18:56 by j?: die Tschechen ham scheins noch Spaß http://www.tagesschau.de/ausland/kunstwerk100.html


18:50 by etüevi?: lars vtrier filmkritik von diedrichsen:http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=ku&dig=2009%2F01%2F14%2Fa0091&cHash=6b09eb939c


15:18 by sd: Einladung zum Filmabend O U V E R T Ü R E mit Filmen der Dokumentarfilmabteilung der HFF München!

Am kommenden Donnerstag, den 15. Januar 2009, 19 Uhr, zeigen HFF-Studierende ihre Erstlingswerke im Auditorium des Neubaus der Akademie der Bildenden Künste München, Akademiestraße 21. Über Ihr / Euer Kommen zu unserer traditionellen Veranstaltung freuen wir uns, es wird sicher wieder ein toller Abend für alle Freundinnen und Freunde des Films!



13 January 2009

16:37 by maxi?: Lieber K2ao, when will you arive here for your research visit? The appartment is free from 28th of januari to the 2nd of februari. The opening of The Tropical Years by Frank Koolen is on the night of te 30th. We wil put a television and a VCR player in your appartment and about 5000 hours of W139 videotapes, piles of books, and several boxes with unindentified exibition leftovers/artworks. Sabien (W139 productionleader) and me are making the budgets for 2009 now and we would like to know with how many people you would come and stay here in oktober. Do you already have an idea about that? I am looking forward to see you again, My Best, Gijs




18:25 by {confused}: die koolste band der welt: http://de.youtube.com/watch?v=53btyAJD5-Q



10 January 2009

19:07 by etüevi?: die lustigen chinesen: http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E77D72EB1049844268FE3C3E8C6DEB3AB~ATpl~Ecommon~Scontent.html


18:55 by etüevi?: zu den 70ern: http://www.sueddeutsche.de/258386/771/2706933/So-superverfolgt-und-supergeheim.html


14:10 by etüevi?: gefängnis: http://jungle-world.com/artikel/2009/02/32415.html


13:58 by : theater vom hamburger deSade/marat regiesör: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,600437,00.html



09 January 2009

12:30 by Dorothea: Genau! Und wir könnten am Dienstag den 27.1. um 16 Uhr in der Sammlung Goetz eine Führung durch die Mike Kelley Ausstellung kriegen. Sagt mir doch am Montag Bescheid ob ich das endgültig bestätigen soll


09:29 by {confused}: hi! in der letzten Klassenbesprechung gings kurz um die Sammlung Stoffel in der Pinakothek der Moderne. Führungen:

 jeden SO | 15.00

DI 03.02. | 12.00 | 30 MINUTEN - EIN WERK MI 25.02. | 15.00

lg,lissy



07 January 2009

20:20 by Studentenvertretung?: Am 13.01.09 ist ein Konventstreffen um 19 Uhr in der Aula im Altbau! Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!



Das Reden tut dem Menschen gut;
Wenn man es nämlich selber tut;
Von Angstprodukten abgesehn,
Denn so etwas bekommt nicht schön.

Die Segelflotte der Gedanken,
Wie fröhlich fährt sie durch die Schranken
Bei gutem Winde auf die Reise
Und steuert auf des Schalles Wellen
Nach den bekannten offnen Stellen
Am Kopfe, in des Ohres Hafen
Der Menschen, die mitunter schlafen.

Vor allem der Politikus
Gönnt sich der Rede Vollgenuß;
Und wenn er von was sagt, so sei's,
Ist man auch sicher, daß er's weiß.

Doch andern, darin mehr zurück,
Fehlt dieser unfehlbare Blick.
Sie lockt das zartere Gemüt
Ins anmutreiche Kunstgebiet,
Wo grade, wenn man nichts versteht,
Der Schnabel um so leichter geht.

Fern liegt es mir, den Freund zu rügen,
Dem Tee zu kriegen ein Vergnügen
Und im Salon mit geistverwandten,
Ästhetisch durchgeglühten Tanten
Durch Reden bald und bald durch Lauschen
Die Seelen säuselnd auszutauschen.
Auch tadl' ich keinen, wenn's ihn gibt,
Der diese Seligkeit nicht liebt,
Der keinen Tee mag, selbst von Engeln,
Dem's da erst wohl, wo Menschen drängeln.
Ihn fährt die Droschke, zieht das Herz
Zu schönen Opern und Konzerts,
Die auch im Grund, was nicht zu leugnen,
Zum Zwiegespräch sich trefflich eignen.
Man sitzt gesellig unter vielen
So innig nah auf Polsterstühlen,
Man ist so voll humaner Wärme,
Doch ewig stört uns das Gelärme,
Das Grunzen, Blärren und Gegirre
Der musikalischen Geschirre,
Die eine Schar im schwarzen Fracke
Mit krummen Fingern, voller Backe,
Von Meister Zappelmann gehetzt,
Hartnäckig in Bewegung setzt.
So kommt die rechte Unterhaltung
Nur ungenügend zur Entfaltung.

Ich bin daher, statt des Gewinsels,
Mehr für die stille Welt des Pinsels;
Und, was auch einer sagen mag,
Genußreich ist der Nachmittag,
Den ich inmitten schöner Dinge
Im lieben Kunstverein verbringe;
Natürlich meistenteils mit Damen.
Hier ist das Reich der goldnen Rahmen,
Hier herrschen Schönheit und Geschmack,
Hier riecht es angenehm nach Lack;
Hier gibt die Wand sich keine Blöße,
Denn Prachtgemälde jeder Größe
Bekleiden sie und warten ruhig,
Bis man sie würdigt, und das tu' ich.

Mit scharfem Blick, nach Kennerweise,
Seh' ich zunächst mal nach dem Preise,
Und bei genauerer Betrachtung
Steigt mit dem Preise auch die Achtung.
Ich blicke durch die hohle Hand,
Ich blinzle, nicke: »Ah, scharmant!
Das Kolorit, die Pinselführung,
Die Farbentöne, die Gruppierung,
Dies Lüster, diese Harmonie,
Ein Meisterwerk der Phantasie.
Ach, bitte, sehn Sie nur, Komteß!«
Und die Komteß, sich unterdes
Im duftigen Batiste schneuzend,
Erwidert schwärmrisch: »Oh, wie reizend!«
Und wahrlich! Preis und Dank gebührt
Der Kunst, die diese Welt verziert.

Der Architekt ist hochverehrlich
(Obschon die Kosten oft beschwerlich),
Weil er uns unsre Erdenkruste,
Die alte, rauhe und berußte,
Mit saubern Baulichkeiten schmückt,
Mit Türmen und Kasernen spickt.

Der Plastiker, der uns ergötzt,
Weil er die großen Männer setzt,
Grauschwärzlich, grünlich oder weißlich,
Schon darum ist er löb= und preislich,
Daß jeder, der z. B. fremd,
Soeben erst vom Bahnhof kömmt,
In der ihm unbekannten Stadt
Gleich den bekannten Schiller hat.

Doch größern Ruhm wird der verdienen,
Der Farben kauft und malt mit ihnen.

Wer weiß die Hallen und dergleichen
So welthistorisch zu bestreichen?
Alfresko und für ewig fast,
Wenn's mittlerweile nicht verblaßt.
Wer liefert uns die Genresachen,
So rührend oder auch zum Lachen?
Wer schuf die grünen Landschaftsbilder,
Die Wirtshaus= und die Wappenschilder?
Wer hat die Reihe deiner Väter
Seit tausend Jahren oder später
So meisterlich in Öl gesetzt?
Wer wird vor allen hochgeschätzt?
Der Farbenkünstler! Und mit Grund!
Er macht uns diese Welt so bunt.

Darum, o Jüngling, fasse Mut;
Setz auf den hohen Künstlerhut
Und wirf dich auf die Malerei;
Vielleicht verdienst du was dabei!

Fortsetzung folgt...


«Inside the White Cube: The Ideology of the Gallery Space», 1986 : Brian O'Doherty, berühmt durch seine Kritik des 'White Cube' hat jedoch auch belletristische Texte verfasst und als bildender Künstler gearbeitet, bis zum Frühling 2008 unter dem Namen Patrick Ireland. –-> Das Begräbnis von Patrick Ireland in Dublin


30 December 2008

by etüden evian : zum angucken und lesen... http://jungle-world.com/artikel/2008/50/32264.html http://www.taz.de/1/leben/kuenste/artikel/1/der-skandalpreis-von-moskau/



28 December 2008

19:03 by {confused}: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,595446,00.html



22 December 2008

19:34 by {confused}: weiter!

Petition gegen Studiengebühren:

http://studiengebuehrenbayern.de


spiel : schuhe werfen auf deutsche politiker
http://www.spreeblick.com/throwshoes.swf


16 December 2008

17:23 by florian?: Hallo Leute, am 22/23 Dez. findet im Studio 6 in der Blumenstraße 28 (Hochparterre) mein T-shirt Weihnachtsbasar statt. Also falls ihr noch last minute ein paar Geschenke braucht oder auf einen Glühwein vorbeischauen wollt, seid ihr herzlich willkommen. Jeweils Montag und Dienstag von 11-19 Uhr bin ich dort. Frohe Weihnachten euer Florian


 die wichtigsten ereignisse der nächsten tage und wochen
  • di 11h waldentreff / neue mensa
  • mi 15:30 treff mit michaela melian and tim voss bzgl kunstverein harburg / dill atelier / alle interessenten kommen!
  • do 21 h bohemian lobotomy in u-bahn // wer macht mit & wer dokumentiert??
  • mo 22.12. und di 23.12. fallen aus
  • mo 5.1.2009 = nächster verbindlicher klassentreff

death metal / black metal : vark vikerness / seine label burzum / --> Kevin Coogan: How Black is Black Metal?

http://www.archive.org/index.php internet archive internet commons : filme und musik, cache von webseiten


11 December 2008

20:35 by Christine: Wer hat Lust im Februar in Regensburg auszustellen? Bitte Arbeiten und Telefonnummer an diese E-Mail schicken: news@stadtkunst.de, an Herr und Frau Gigglberger Näheres: http://www.stadtkunst.de, oder mich fragen.


08:52 by Studentenvertretung?: Die Feier am 12.12. fällt aus!



10 December 2008

12:48 by sd: nächster dienstag um 11h - letzter waldentreff vor den ferien! bitte zahlreich kommen um einen zeitplan aufzustellen...



09 December 2008

23:23 by {confused}: Hallo, klasse jetelova feiert am 19.12. eine fette party in a.eg.21. Für kühles Blondes brauchen wir noch kühlschränke. ist es ok, wenn ich euren kühlschrank für den einen abend ausleihen würde? ihr seid natürlich alle herzlich eingeladen! liebe grüße susi gelb (susi_wiedemann@gmx.de)


18:23 by {confused}: Deutschland ist nach Angaben von SIPRI (Stockholm International Peace Research Institute) für den Zeitraum 2003-2007 mit einem Anteil von 10 Prozent der weltweit drittgrößte Rüstungsexporteur nach den USA (36%) und Russland (25%), noch vor Frankreich und Großbritannien.


15:13 by sd: aka gesloten 24.12-4.1.2009


14:21 by Florian?: Nachtrag zur Publikumsbeschimpfung, muss mich betreffs der regieanweisungen korrigieren, hier zum nachlesen:

Regeln für die Schauspieler: Die Litaneien in den katholischen Kirchen anhören. Die Anfeuerungsrufe und die Schimpfchöre auf den Fußballplätzen anhören. Die Sprechchöre bei Aufläufen anhören. Die laufenden Räder eines auf den Sattel gestellten Fahrrads bis zum Ruhepunkt der Speichen anhören und die Speichen bis zu ihrem Punkt der Ruhe ansehen. Das allmähliche Lautwerden einer Betonmischmaschine nach dem Anschalten des Motors anhören. Das Inswortfallen bei Debatten anhören. "Tell me" von den Rolling Stones anhören. Die zugleich geschehenden Einfahrten und Ausfahrten von Zügen anhören. Die Hitparade von Radio Luxemburg anhören. Die Simultansprecher bei den Vereinten Nationen anhören. In dem Film >Die Falle von Tula< den Dialog des Gangsterbosses (Lee J. Cobb) mit der Schönen anhören, in dem die Schöne den Gangsterboss fragt, wie viele Menschen er denn noch umbringen lassen werde, worauf der Gangsterboss, in dem er sich zurücklehnt, fragt: Wie viele gibt's denn noch? und dabei den Gangsterboss ansehen. Die Beatles-Filme ansehen. In dem ersten Beatles-Film Ringo Starrs Lächeln ansehen, in dem Augenblick, da er, nachdem er von den ändern gehänselt worden ist, sich an das Schlagzeug setzt und zu trommeln beginnt. In dem Film >Der Mann aus dem Westen< das Gesicht Gary Coopers ansehen. In demselben Film das Sterben des Stummen ansehen, der mit der Kugel im Leib die ganze öde Straße durch die verlassene Stadt hinunterläuft und hüpfend und springend jene schrillen Schreie ausstößt. Die die Menschen nachäffenden Affen und die spuckenden Lamas im Zoo ansehen. Die Gebärden der Tagediebe und Nichtstuer beim Gehen auf den Straßen und beim Spiel an den Spielautomaten ansehen. Wenn die Besucher den für sie bestimmten Raum betreten, erwartet sie die bekannte Stimmung vor dem Beginn eines Stücks. Vielleicht ist hinter dem geschlossenen Vorhang sogar das Geräusch von irgendwelchen Gegenständen zu hören, die den Besuchern das Verschieben und Zurechtrücken von Kulissen vortäuschen. Zum Beispiel wird ein Tisch quer über die Bühne gezogen oder einige Stühle werden geräuschvoll auf gestellt und wieder beiseitegetragen. Die Zuschauer in den ersten Reihen können hinter dem Vorhang auch die geflüsterten Anweisungen vorgetäuschter Bühnenmeister und die geflüsterten Verständigungen vorgetäuschter Arbeiter hören. Vielleicht ist es zweckdienlich, dafür Tonbandaufnahmen von anderen Stücken zu verwenden, bei denen vor dem Aufgehen des Vorhangs in Wirklichkeit Gegenstände bewegt werden. Diese Geräusche werden zur besseren Hörbarkeit noch verstärkt. Man typisiert und stilisiert sie, so daß eine Ordnung oder Gesetzmäßigkeit in den Geräuschen entsteht. Auch im Zuschauerraum ist für die gewohnte Theaterstimmung zu sorgen. Die Platzanweiser vervollkommnen noch ihre gewohnte Beflissenheit, bewegen sich noch formeller und zeremonieller, dämpfen ihr gewohntes Flüstern noch stilvoller. Ihr Gehaben wirkt ansteckend. Die Programme sind in vornehmer Ausstattung gehalten. Das wiederholte Klingelsignal darf nicht vergessen werden. Es folgt in immer kürzeren Abständen. Das allmähliche Verlöschen des Lichts wird nach Möglichkeit noch hinausgezögert. Vielleicht kann es stufenweise geschehen. Die Gebärden der Platzanweiser, die die Türen nun schließen, sind besonders gravitätisch und auffallend. Dennoch sind sie nichts anderes als Platzanweiser. Es soll keine Symbolik entstehen. Zu spät Kommende haben keinen Zutritt. Besucher in unangemessener Kleidung werden abgewiesen. Der Begriff der unangemessenen Kleidung ist möglichst weit auszulegen. Niemand soll durch seine Kleidung besonders aus den Zu schauern herausstechen und das Auge verletzen. Zumindest sollen die Herren dunkel gekleidet sein, Rock, weißes Hemd und eine unauffällige Krawatte tragen. Die Damen sollen grelle Farben ihrer Garderoben tunlichst vermeiden. Es gibt keine Stehplätze. Sind die Türen geschlossen und ist das Licht allmählich erloschen, so wird es auch hinter dem Vorhang all mählich still. Die Stille hinter dem Vorhang und die Stille, die im Zuschauerraum eintritt, gleichen einander. Die Zuschauer starren noch eine kleine Weile auf den sich fast unmerklich bewegenden, von einem vorgetäuschten Huschen sich vielleicht sogar buchtenden Vorhang. Dann wird der Vor hang ruhig. Es verstreicht noch eine kurze Zeit. Dann geht der Vorhang langsam auseinander und gibt den Blick frei. Wenn die Bühne den Blicken frei ist, kommen aus dem Bühnenhintergrund die vier Sprecher nach vorn. Sie werden in ihrem Gehen durch keinen Gegenstand behindert. Die Bühne ist leer. Während sie in den Vordergrund kommen, in einem Gang, der nichts anzeigt, in einer beliebigen Kleidung, wird es wieder hell, auf der Bühne und im Zuschauerraum. Die Helligkeit hier und dort ist ungefähr gleich, von einer Stärke, die den Augen nicht weh tut. Das Licht ist das gewohnte, das einsetzt, wenn zum Beispiel die Vorstellung aus ist. Die Helligkeit bleibt auf der Bühne wie im Zuschauerraum während des ganzen Stückes unverändert. Die Sprecher schauen noch nicht ins Publikum, während sie herankommen. Sie proben noch im Gehen. Sie richten die Worte, die sie sprechen, keinesfalls an die Zuhörer. Das Publikum darf noch keinesfalls gemeint sein. Für die Sprecher ist es noch nicht vorhanden. Während sie herankommen, bewegen sie die Lippen. Allmählich werden ihre Worte verständlich und schließlich laut. Die Schimpfwörter, die sie sprechen, überschneiden sich. Die Sprecher sprechen durcheinander. Sie nehmen voneinander Wörter auf. Sie nehmen einander Worte aus dem Mund. Sie sprechen gemeinsam. Sie sprechen alle zugleich, aber verschiedene Wörter. Sie wiederholen die Wörter. Sie sprechen lauter. Sie schreien. Sie vertauschen die geprobten Wörter untereinander. Sie proben schließlich gemeinsam ein Wort. Die Wörter, die sie zu diesem Vorspiel verwenden, sind folgende: (die Reihenfolge ist nicht zu beachten) Ihr Fratzen, ihr Kasperl, ihr Glotzaugen, ihr Jammergestalten, ihr Ohrfeigengesichter, ihr Schießbudenfiguren, ihr Maulaffenfeilhalter. Nach einer gewissen klanglichen Einheitlichkeit ist zu streben. Außer dem Klangbild soll sich aber kein anderes Bild ergeben. Die Beschimpfung ist an niemanden gerichtet. Aus ihrer Sprechweise soll sich keine Bedeutung ergeben. Die Sprecher sind vor dem Ende der Schimpf- probe im Vordergrund angelangt. Sie stellen sich zwanglos auf, bilden aber eine gewisse Formation. Sie sind nicht völlig starr, sondern bewegen sich nach der Bewegung, die ihnen die zu sprechenden Worte verleihen. Sie schauen nun ins Publikum, fassen aber niemand ins Auge. Sie bleiben noch ein wenig stumm. Sie sammeln sich. Dann beginnen sie zu sprechen. Die Reihenfolge des Sprechens ist beliebig. Alle Sprecher sind ungefähr gleich viel beschäftigt.


 Mi, 10. Dezember 2008 >Open Source Day : Vorträge zu Software, die völlig legal umsonst ist
  • 11 - 13 Uhr / BLENDER - 3D für Einsteiger
  • 14 - 15 Uhr GIMP - Digitale Bildbearbeitung
  • 15 - 16 Uhr Pure Data, Arduino, Physical Computing
  • 16 - 17 Uhr Audacity – Audio Recording und Bearbeitung


The Gagosian way

A mail from Larry Gagosian to his staff this November

“If you would like to continue working for Gagosian I suggest you start to sell some art. Everything is going to be evaluated in this new climate based on performances I basically put in eighteen hours a day, which any number of people could verify. If you are not willing to make that kind of commitment please let me know. The general economy and also the art economy is clearly headed for some choppy waters; I want to make sure that we are the best swimmers on the block. The luxury of carrying under-performing employees is now a thing of the past.”


Ankündigung eines Vortrags von Jan Verwoert in Berlin:

How to Drill a Hole Into a Hole

On hermeticism and the heroic in the conceptualization of art practice

If we now understand conceptual art as foregrounding, not just ideas, but the making of decissions - as art, as that which art is about, as the definition of the artistic act - the question is: How do we conceptualize the act of making decissions in art?

The conventional answer to this question is that intentions determine decissions: Conceptual artists should know clearly what to do - and do it in such a way that it becomes transparent what their intentions were when they make their move. An ideal of transparency is therefore the basis for the definition of conceptual works as singular strategical moves. The demand, however, to know exactly why you do what you do (before you ever even do it) has increased the pressure on artists to occupy the genius-like position of a strategist who would clearly know the only right thing to do. The effects of this are positively stifling. So there must other ways of conceptualising the artistic act than as a clear declaration of intentions.

The previous talk was an attempt to replace the notion of intention with that of inspiration and the ideal of transparency with the notion of keeping and sharing secrets to conceptualize what may be at stake in the artistic act. This talk will continue the discussion of the concept as secret, based on the observation of a crucial shift in the understanding of conceptualism: While many protagonists of first generation conceptualism, in a modernist tradition, insisted that conceptual art could be a transparent, straightforward and hence universially understandable language, we today encounter conceptualism as a hermetic idiom, an art of secrets. In fact, much neo-conceptual art of the 1990s rediscovered conceptual art as secret art and consciously proposed hermeticism as a mode of engagement with the work. What happened? How can we conceptualize this shift?

Undeniably, the concept of the artistic act as a clear declaration of intentions tacitly also propagates an ideal of the heroic. The act of taking a clear position, decidedly, critically, antagonistically evokes a scenario of dramatic struggle. Assuming that the question of authorship – how to be someone who creates something that makes a critical difference – continues to be a source for drama, the question remains: What roles and techniques could be invented for playing this drama differently, unheroically, in ways that are less stifling and paranoid, but no less (pleasurably and seriously) dramatic?

Jan Verwoert is an art critic based in Berlin. He is a contributing editor to Frieze magazine and also writes regularly about contemporary art for such art magazines as Afterall, Metropolis M. Teaches at the MA Fine Arts department at the Piet Zwart Institute Rotterdam.


02 December 2008

20:27 by Christine: Hallo Dorothea, hier die E-Mail-Adresse von Natalia: an.natalia@web.de


20:24 by Die liebe Studentenvertretung?: HAAALLLOOO IHR LIEBEN!!!!!!!!!!!!!!!

FÜR ALLE, DIES NOCH NICHT MITGEKRIEGT HABEN:

UNSER PROJEKTRAUM IST ZWAR NOCH NICHT VOLL AUSGESTATTET ABER Wi LL? TROTZDEM FEUCHT FRÖHLICH EINGEWEIHT WERDEN UND ZWAR:

AM DO,DEN 4.12. (ALSO ÜBERMORGEN) IM PROJEKTRAUM A01_24 UM CA. 19.00h IST DIE AKADEMIESESSION MIT ANSCHLIEßENDER EINWEIHUNGSPARTY, BEI DER WIR UNSERE NEUERRUNGENE "RAUMFREIHEIT" GEBÜHREND FEIERN WOLLEN.

BITTE ERSCHEINT ZAHLREICH!!

WIR BRAUCHEN AUCH NOCH HELFER! BITTE LEGT UNS DIE LISTEN INS FACH ODER MELDET EUCH BEI UNS!

LIEBE GRÜßE,

CONIE


10:06 by Dorothea: Hallo Klasse Wie läuft das nun mit Arbeitsplätzen und so....wenn Johannes nichts dagegen hat, würde ich gerne auf seinen Platz gehen. Ansonsten haben Tom und ich Do. einen Transporter gemietet, wir haben den bis Freitag früh, für den umzug aus der Schellingstr.,( Annemarie Du könntest Deine Sachen da auch mit rein tuen...)evtl. will den jemand auch noch benutzen um Sachen abzutransportieren oder so...das wäre aufjedenfall möglich. Bitte sagt Bescheid wenn das jemand braucht! grüße


Die Studierendenvertretungen in München und der landesweite Zusammen schluss der Studierendenvertretungen in Bayern setzen sich gemeinsam gegen Studiengebühren ein! Deshalb folgende Hinweise an euch: Unter http://studiengebuehrenbayern.de findet ihr eine Petition, deren Ziel die Abschaffung der Studiengebühren ist.

Um der Petition genügend Nachdruck zu verleihen

findet am Dienstag,

den 02.12.2008 um 12 Uhr

auf dem Geschwister-Scholl-Platz eine Großdemo statt

. Da es ein landesweiter Aktionstag ist, wird auch in Nürnberg, Erlangen und Coburg gegen Studiengebühren demonstriert.

Weitere Infos zu Petition und Demo findet ihr auf http://studiengebuehrenbayern.de


01 December 2008

22:30 by dorothea: Hallo Christine, kannst Du noch die e-mail Adresse ansagen unter der die Atelierkümmerstudentin zu erreichen ist? Danke


russland hat auch noch seinen spass


Attach:examen08.jpg Δ



28 November 2008

09:21 by ruta?: am kommenden dienstag findet von allen hochschulen in münchen aus eine großdemo gegen studiengebühren statt. 12.00 uhr geschwister-scholl-platz!



26 November 2008

23:56 by {confused}: hi leute, hab ne interessante internetseite mit guten,interessanten dokus und hörspielen gefunden http://doku.cc lg,lissy



25 November 2008

21:02 by monika?: zur info: vortrag von dietmar dath in den kammerspielen wurde abgesagt!


15:01 by isa: ich hab mich nochmal erkundigt, wenn ihr den raum wollt, würde das schon klappen. ich finde den auch nicht so viel kleiner und v.a. ist es doch mit weniger aufwand was das "entsorgen" angeht verbunden. vielleicht überlegt ihr es euch also nochmal...


02:35 by die examisten?: liebe klasse, am freitag ab 22 uhr examensfeier nun definitiv bei uns in der klasse. im projektraum wärs doch zu eng geworden. hoffe ihr könnt es uns nachsehen. hiermit seid ihr nochmal alle eingeladen. super, wer sein zeug selber aufräumt, den rest entsorgen wir dann aufs vorsichtigste am donnerstag.



21 November 2008

13:38 by Christine: Ich bin, ehrlich gesagt, nicht so begeistert von dem Vorschlag, die Party in unserem Klassenzimmer zu machen...wie ist es mit dem Projektraum der Studentenvertretung?



18 November 2008

13:41 by sd: wer trägt am kommenden montag zur klassenbesprechung bei?


11:17 by {confused}: Liebe Klasse, am 28. November seid ihr herzli eingeladen zu unserer Examensparty! Wir suchen noch einen geeigneten Raum dafür. Hat jemand was dagegen, wenn wir in unserer Klasse feiern? Natürlich würde davor und danach sauberlichst aufgeräumt werden. Usija



17 November 2008

15:11 by Studentenvertretung?:

1. Wer mag die Modularisierung unseres Studienzweigs mitgestalten? Am 10.12. ist ein Treffen mit der Kommission, vorher sollten sich die interessierten Studenten schon mal absprechen...

2. Der Projektraum 01.24 (alter Kv B?-Raum) ist ab sofort nutzbar. Es hängt ein Kalender in dem Raum, da kann man sich für max. 3 Tage einschreiben. Es ist wie bisher alles darin möglich!

3. Am 4.12. findet in dem Projektraum eine Party statt!


14:44 by sd: walden meeting morgen dienstag um 9 (neun) uhr im studentenraum A_01_west und.... am morgigen Dienstag, den 18.11.2008, um 9.30 Uhr, entfällt die Vorlesung zum Thema "Denkmalpflege" bei Herrn Dr. Michael Kühlenthal.


14:42 by Stefania De Luca?: der Umzug Ihrer Klassen aus der Schellingstraße in die Ihnen zugewiesenen Räume im Altbau findet vom 01.12. – 04.12.2008 statt. Wir bitten Sie, Akademiematerial (Böcke, Tischplatten, Hocker etc.) gut sichtbar mit dem Namen Ihrer Klasse und der neuen Raumnummer zu kennzeichnen sowie auch alle Umzugskartons zu beschriften.

Wir weisen Sie nochmals darauf hin, dass keine Kunstgegenstände durch die Umzugsfirma transportiert werden.

Umzugskartons erhalten Sie bei der Hausverwaltung, Herrn Oeckl.

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass alles, was sich nach dem 05.12.08 noch in den Räumen befindet, von der Hausverwaltung entsorgt wird.


In puncto Studiengebühren bleibt alles beim Alten, nur die Sprachregelungen ändern sich allmählich. Im Koalitionsvertrag erscheint die Campusmaut nun als Geschenk des Staates an seine Bildungsinstitute.

Wir geben den Hochschulen die Möglichkeit, durch die Erhebung von Studienbeiträgen, über deren Verwendung ausschließlich die Hochschulen in paritätischer Beteiligung der Studenten entscheiden, die Studienbedingungen für Studentinnen und Studenten weiter zu verbessern. 'Koalitionsvereinbarung für die 16. Wahlperiode des Bayerischen Landtags'

Die Schlagzeile "Studieren wird wieder billiger" trifft also kaum den wahren Sachverhalt...




14 November 2008

19:39 by News von der Studentenvertretung?: Gestern fand das Treffen für die Modulkommission des Lehramts statt. Das Ministerium hat festgelegt, dass alle Lehramtsfächer bis WS 2009 modularisiert werden müssen, d.h. die Scheine werden in sogenannte "Module" umgewandelt, für die man "Credits" erhält. Das Ganze muss jetzt natürlich sinnvoll umgestaltet werden, wofür es diese Modulkommission gibt. In der Kommission war man der Meinung, dass es gut wäre, wenn ein paar Lehramtsstudenten mitwirken würden. Ismael ist da schon dabei, studiert aber selbst nicht auf Lehramt..daher bräuchten wir noch Leute aus den Lehramtsklassen, die Lust haben, ihre Meinung mit einzubringen.

Könnt ihr die Leute aus euren Klassen ansprechen und fragen oder vielleicht wollt ihr ja selbst auch mitwirken? Wer möchte, einfach Email an adbk@gmx.de

Conie


09:01 by ruta?: aus dem Hochschulgesetz heißt es zum Thema Studiengebühren Art. 71: (2) 1Die Studierenden sind bei der Entscheidung über die Verwendung der Einnahmen nach Abs. 1 in angemessener Weise zu beteiligen.


haben wir uns denn doch getäuscht? positive kritiken von kluges verfilmung von dem marx seinem kapital

Attach:helgemarx.flv Δ


11 November 2008

18:12 by die erstsemester?: hey leute, morgen, 19.00 ist das Erstsemesteressen und der musikalische Abend, hiermit herzliche Einladung. Da in der Klasse noch ziemliches chaos herrscht, freuen wir uns besonders über helfer beim aufräumen und klassenzimmer vorbereiten...


der link zur seite mit den münchener events zur jahresfeier der revolution

da findet fast täglich was statt. eine der veranstalter, andrea naica loebell schreibt einen übersichtlichen artikel auf telepolis

andreas fanizadeh schreibt über hermann knüfken, die vergessene geschichte des widerstands und die revolutionären matrosen


10 November 2008

10:11 by dorothea: Hallo, mich hat leider die Grippe erwischt, wollte nur sagen falls ihr tatsächlich auch denkt man sollte eine Pressekonferenz wegen der Bodensache machen, wäre ich definitv mit dabei. Falls man sich zum organisieren treffen wollen würde, wäre morgen ab 11 h irgendwann bei mir okay. Grüße



09 November 2008

20:07 by monika?: ein kleiner feiner veranstaltungshinweis: am Montag, dem 10.11.2008 um 19.00 Uhr, ist Alexander Kluge zu Gast im

 Filmmuseum und präsentiert einen exklusiven Zusammenschnitt seiner 

Fernsehfilme NACHRICHTEN AUS DER IDEOLOGISCHEN ANTIKE - MARX - EISENSTEIN - DAS KAPITAL. Darin kommentiert er Sergej Eisensteins monumentalen Plan, "Das Kapital" nach Karl Marx zu verfilmen. Den Entschluß faßte Eisenstein unmittelbar vor dem Schwarzen Freitag im Jahr 1929, konnte das Projekt aber nicht verwirklichen. In 80 Minuten zeigt Alexander Kluge filmische Miniaturen zu Marx' Theorie und führt im Film Gespräche u.a. mit Boris Groys und Oskar Negt.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag statt. Die Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz hält das Grußwort.

Vorbestellungen sind leider nicht möglich, da nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung steht.



08 November 2008

16:49 by dorothea: Doberauers müssen auch Boden schleifen....



07 November 2008

19:30 by Studentenvertretung?: Liebe Leute,

am Monntag um 14.00 Uhr ist ein eneutes Treffen im Projektraum (A.01_24) in der alten Klasse von Bruch. Ich hoffe das wir dann schon konkreter werden und viele Leute kommen, die mit anpacken und den Raum gestalten.

Herzlichst Matthias


17:23 by maxi?: Ab 1.dezember wird bei mir in der wg ein zimmer frei zur zwischenmiete für ca. 7 Monate, 20qu, 300€ warm, thalkirchen, tel.: 0171/52 85 135


00:13 by matthias?: Es geht scheinbar anderen Klassen genauso (Hien will auch sauberes Zimmer...) Aber scheinbar spricht sich schon rum, dass von uns kontra kommt...



06 November 2008

13:08 by Annemarie?: Annemarie:Ehrlich gesagt, ärgert mich das auch. a.)Schade, dass nicht Professor Rehm direkt zu uns kam und das mit uns besprach. b.) Komisch, dass wir gar nicht gefragt wurden, ob wir den Boden abschleifen wollen und die fachlichen Kenntnisse dafür haben (Ich befürchte, bei mir würden viele Dellen im Boden entstehen, die vielleicht zu noch höheren Kosten führen.) c.) Gibt es denn eine Hausordnung oder sonst eine rechtliche Grundlage, die diese Vorgehensweise zur Verwendung von Studiengeldern (DIE gELDER wurden von den Studenten hart erarbeitet.)rechtfertigt? Da Frau Mazocca Juristin ist, würde ich eine rechtliche Begründung wünschen. d.) Selbst wenn es in der Hausordnung stünde, ist die Frage, ob hier nicht das Gewohnheitsrecht dominiert. e.) Oder soll an uns ohne vorherige Ankündigung ein Exempel statuiert werden? f.) Wieviel Studenten hat eigentlich Prof. Rehm, dass er so einen großen Raum zusätzlich zu seinen Räumlichkeiten im Neubau beanspruchen kann?


11:57 by ruta?: ruta: vielleicht lässt sich das ja auch so lösen: der herr rehm hat ja nur daraum "gebeten" den boden abzuschleifen. man kann doch einfach die bitte zurückweisen mit der erklärung, dass es sich bei der institution, in der er lehrt, um eine kunstakademie handelt und deshalb farbtupfer nicht in die bezeichnung "starke verschmutzung" sondern eher "engagiertes studium" fallen. außerdem wird es wohl keinen raum im altbau geben, der wie ein white cube aussieht. mein vorschlag: wir putzen den raum (nur den staub) für 100€ (werden benötigt für putzmittel und bier). alles andere wäre auch meiner meinung nach ein fall für die presse...


10:25 by {dorothea}: Könnte man vielleicht damit an die Presse gehen? Es handelt sich doch hier eigentlich um Veruntreuung von Studiengebühren, es gibt ausdrückliche Hinweise das Finanzierungen die vorher von anderer Stelle, weiterhin von anderer Stelle kommen sollen......, so wird es zumindest an der LMU gehändelt, so ist ja die Gastprofessur früher z.b. auch über andere Gelder finanziert worden (was mir z.b. überhaupt nicht klar war, es wird ja so verkauft als ob das die super Errungenschaft ist.....).....das Gartenhäuschen wird auch wieder weggenommen....wie siehts aus wollen wir eine Pressekonferenz organisieren? Letzten Endes ist es doch das einzige was uns da übrig bleibt? (meine Schwester,die an der L Mu? arbeitet, sucht mir mal die Klauseln für die Studiengebührverwendung heraus....dann hätte man mal so einen Überblick....) Aufjedenfall könnte man so doch der Kanzlerin mal ein Stopp hinsetzen!


10:13 by Christine: Eine Organisation, dass der Sau graust! Wieso konnten wir dann nicht einfach in dem Raum bleiben????


01:23 by Mirja?: Wahrscheinlich hat das Einholen eines Angebots über die professionelle Durchführung des Abschleifens auch was gekostet! Unglaublich!!Aber interessant zu wissen, mit welchen Themen sich das Präsidium "ausführlich" befasst... Was sagt Klasse Rehm dazu? zufrieden?


00:06 by dorothea: Das ist der Oberhammer!!!!!!!!!!!!!! Man sollte die Kanzlerin heute absetzen oder 1 ihrer Vorzimmersekretäre entlassen das wäre Geld sparen an der richtigen Stelle......bzw. gibt es nicht eine Klausel bezüglich der Studiengebühren:...ausschließlich zur Verbesserung der Lehre.....Bodenabschleifen kann da ja nicht dazu gehören!



05 November 2008

18:07 by sd: schaut euch das mal an...

Fußboden Raum 01.20

Sehr geehrte Herr Prof. Rehm,

sehr geehrter Herr Prof. Dillemuth,

zunächst darf ich kurz die Situation schildern:

der Raum 01.20 war bislang von der Klasse Dillemuth benutzt worden. Nun wird die Klasse Rehm dort einziehen. Es stellte sich beim Einzug heraus, dass der Boden sehr stark verschmutzt ist und Herr Prof. Rehm daher bat, den Boden komplett abzuschleifen. Die Bauverwaltung jedoch teilte mit, dass eine Bezahlung des Abschleifens auf keinen Fall erfolgen könnte, da der gesamte Gebäudekomplex ja erst vor zwei Jahren vollständig saniert wurde. Daraufhin wurde ein Angebot über die professionelle Durchführung des Abschleifens eingeholt. Es stellte sich heraus, dass ein Abschleifen durch eine Profi-Firma ca. 3.500,- EUR kosten würde. Eine preisgünstigere Variante wäre es, wenn Studierende den Boden selbst abschleifen. Hier würden wohl Gesamtkosten in Höhe von ca. 1.300,- EUR entstehen. Das Präsidium hat sich ein seiner Sitzung vom 28.10.08 ausführlich mit der Thematik befasst und kam zu folgendem Ergebnis:

Die Akademie ist nicht in der Lage die notwendigen finanziellen Mittel in Höhe von ca. 1.300,- EUR (auf der Grundlage der Ausführung durch die Studierenden) zur Verfügung zu stellen. Wie bereits in der Kollegiumssitzung mitgeteilt, stehen der Akademie sehr hohe Nachforderungen von Seiten der GEZ und der KSK ins Haus, die jeglichen Spielraum nehmen. Das Präsidium kam daher zur Entscheidung, wie folgt zu verfahren:

Die Zahlung des Betrages in Höhe von 1.300,- EUR wird aus Mitteln, die den Klassen Rehm und Dillemuth aus Studiengebühren zugewiesen werden erfolgen, und zwar je zur Hälfte der Gesamtkosten, das heißt:

650,00 EUR wird die Klasse Rehm zahlen und

650,00 EUR wird von der Klasse Dillemuth bezahlt werden

jeweils gegen Vorlage entsprechender Rechnungen für Arbeitslohn und Materialien. Vorauszahlungen sind nicht möglich. Die Zahlstelle ist entsprechend informiert. Dies führt dazu, dass Ihnen ja in Kürze die Ihrer Klasse zur Verfügung stehenden Mittel aus Studiengebühren abzüglich der vorgenannten Beträge zur Verfügung gestellt werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Marzocca

Kanzlerin

Akademie der Bildenden Künste München

Akademiestr. 2-4

80799 München

Tel.: 089/3852-100

Fax: 089/3852-252


das projekt in münchen....


Halloween bash, Canary Wharf, London : Spooks and spectres gather outside Canary Wharf on Halloween to carry out a haunting outside Lehmans at 25 Bank Street to wail at the financial crisis gripping the living at the witching hour. http://www.indymedia.org.uk/en/2008/11/412067.html


hat jemand in der klasse lust und Interesse im Kunstverein A.K.T. in Amberg im kommenden Jahr eine Ausstellung zu machen? http://www.akt-kunstverein-amberg.de


Voodoo als freie Meinungsäußerung Franzosen dürfen Nadeln in die besten Sprüche Sarkozys stechen. Das Gericht bezeichnete die Figur als "Werk mit Esprit", das mit einem "informativen Inhalt" Ideen befördere, die sich "ausdrücklich im Rahmen der Satire und des Humors" bewegen, womit sie der Meinungsfreiheit diene.


30 October 2008

mai berlin kunst werte gesselschaft dokumentation:u.a u.schöttke,a. siekmann, auch der herr professor d..


09:40 by Christine: Zwei Infos der Studentenvertretung:

- treffen für die raumplanung des studentischen raumes A.01_24

  freitag, 31.okt, 14 uhr, altbau, 01_24 

das rektorat hat der studentenvertretung den raum A.01_24 zur freien verwaltung zugesprochen. bei diesem treffen, das vom studentischen konvent organisiert wird, wird besprochen, wie dieser raum in zukunft genutzt werden soll. alle, die einen beitrag dazu leisten möchten, sind herzlich eingeladen.

- via lewandowsky

  samstag, 01.nov., 10 uhr

galerie karin sachs, augustenstr.48 diese gastprofessur wird getragen von der akademiestiftung und euren studiengebühren. es sind alle herzlich eingeladen



29 October 2008

07:31 by Johannes?: http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/1056846?pageId=487872&moduleId=431902&categoryId=&goto=1&show=



27 October 2008

23:39 by Julia aus Zeniukklasse?: jetzt ein platz weg für manifesta!!



26 October 2008

20:04 by sd: ein platz noch frei für manifesta!!


wieder action in copenhagen. dieses mal geht es um eine (angekündigte) befreiungsaktion eines asylantencamps


24 October 2008

21:35 by Mirja?: Hallo! Hab gestern Thomas Kilpper gesprochen, wie sollen wir mit unseren restaurierten Bildern weiter verfahren? T. hat nämlich Platzmangel (oder will sie los werden:).Ich könnte die Bilder abholen(in 2 Wo),allerdings passen die großen Formate nicht ins Auto. Darf ich probieren die abzuspannen? Ist das alles so in Eurem/Unserem Sinne? Ach ja gerade läuft dort eine Austellung von Sex tag in Kollaboration mit Instituto Divorciado, mit dem Namen "Verbesserung", auch eine K2ao Arbeit wurde missverständlich "verbessert", dass nur am Rande...(Foto wird nachgereicht) Schöne Grüße Miri



22 October 2008

21:28 by Florian?: Am Freitag den 31.10 ist Vernissage zu meiner Ausstellung "I and the universe beyond". Ich würde mich freuen möglichst viele von euch dort zu sehen. Blumenstraße 28, Studio6 (Hochparterre), München Es geht schon um 17 Uhr los, kommet wann wollet.

Schöne Grüße Florian


17:53 by {confused}: heute abend 19:00 film Satansbraten von Fassbinder bei im atelier von herrn dillemuth, wer will, herzlich eingeladen.


16:19 by {confused}: vielen dank für euer enormes interesse


13:07 by {confused}: hallo herr dillemuth. vielen dank für die nachricht. nikola krajnivic möchte sich gerne anmelden. wohin sollen wir wieviel zahlen?


13:01 by :



12:00 by Dorothea: Würde noch einen Platz nehmen wenn noch frei, an wen müßte ich mich wenden? 30 Euro? an wen?


01:06 by sd: wer will noch auf den manifesta zug springen...

also stand der dinge 19h 20.10 es sind für kl. dillemuth jetzt 14 studieplätze gebucht + 1 prof also noch 5 studies mehr (hostel) darüber im bus zusätzlich noch platz fahren fr.31 okt 9h vor dem neubau ab bis so 21 uhr retour gruss kvb


mit Schorsch Kamerun in der Kammer spielen? --> NINFO (= No Info) bisheriges Programm.. zum download. kamerun interview in der taz und die webseite der kammerspiele.

hier aber neue Infos MANIFESTA = BOZEN FAHRT!!



14 October 2008

13:51 by Mirja?: Hallo Ihr Lieben, Schöne Grüße aus der Hauptstadt. Da ich jetzt dieses Semester hier studiere, wäre es super wenn sich jemand findet, der die Klasse Dillemuth im studentischen Konvent vertritt (nur bis Ende Februar), das würde bedeuten, die Informationen von der Studentenvertretung weiter zu leiten und zu den Vollversammlungen zu gehen (wo eh jeder hingehen sollte..) Also wenn sich jemand offiziell als Kontaktperson fürs Wi Se? gefunden hat, dann bitte einfach bei Conie Morarescu , > suada@gmx.info < melden..sie freut sich, wenn die Informationen direkter fließen können... ach und wenn Ihr mir die Filmtitel schickt, die Ihr Euch angeschaut habt, dann würde ich mich sehr freuen.. Bis bald. Miri


Der Schriftsteller Christian Kracht, der jetzt in Buenos Aires lebt: "Ich bin überrascht, wie interessant es dort ist. Der Philosoph Slavoj Zizek ist auch dort hingezogen, ein argentinisches Model heiratend. Ihr Vater ist Lacanscher Psychoanalytiker und die Dame trägt den Vornamen 'Analia'."


13 October 2008

23:57 by {confused}: hallo liebe leute, ich bin in der kneffel klasse und hätte interesse, zur manifesta zu fahren . könntet ihr mich, falls das möglich ist, mit in euren verteiler aufnehmen, wenn eure fahrt+termin konkret wird? das würde mich sehr freuen! meine mail-adresse ist: anna.krammig@googlemail.com viele grüße und evtl. auf bald, anna



hallo leute

die Exkursion mit Cornelia Gockel nach Bozen zur Manifesta 7 ist schon voll; die frage wäre ob wir mit Römer zusammen selbst dorthin fahren ---> http://www.manifesta7.it/

wer hat interesse?


 Texte einem aktuellen Thema: