klasse stephan dillemuth

antrag zur frderung zweier austauschprojekte im jahre der 200 jahrfeier der adbk mnchen.

im folgenden beantragen wir ein budget von 2x1000 fr die untersttzung eines austausches zwischen mnchen und den akademien wien und hamburg.

der antrag begrndet sich mit einer krzlich erfolgten einladung eines teils unserer klasse an die akademie der bildenden knste wien zur vorstellung unserer film/performance "bohemian lobotomy". das stck haben wir fr das rahmenprogramm der frieze messe 2006 entwickelt und bisher an mehreren stellen gezeigt (akademie odense dk / stdelschule ffm / galerie nourbakhsch berlin / galerie fr landschaftskunst hamburg). wieder haben wir die erfahrung gemacht wie anregend eine solche einladung ist! wir mchten daher unsere bisherigen kontakte vertiefen und eine gegeneinladung aussprechen.

a) lothringerstr. 13 / akademie der bildenden knste wien uli aigner, die kuratorin der lothringerstr. 13 hat uns fr februar/mrz den raum in 1.og der lothringerstr 13 fr die entwicklung eines theaterprojektes zur verfgung gestellt. ein paar wochen von dieser zeit mchten wir allerdings auch fr von uns kuratierte ausstellungen benutzen und unter anderen die studierenden die wir in wien kennengelernt haben einladen. wir stellen diesen antrag weil wir von der lothringerstr keine weitere untersttzung ausser der verfgung ber den raum erwarten knnen. den studierenden aus wien mchten wir zumindest eine pauschale fr materialien, transport etc anbieten, so wie auch auch unsere gruppe pauschal 1000 erhalten hat. wir denken die zur verfgung stellung eines solchen betrags bei der gegeneinladung ist fair - das deckt noch nicht einmal die wirklichen unkosten fr ca 12 studierende.

b) jahresausstellung / hfbk hamburg die mnchener knstlerin und musikerin michaela melian unterrichtet zur zeit als gastprofessorin an der hfbk hamburg. sie ist als gast auf einem panel von form-fhn-ferstand eingeladen ber die mnchener boheme der 80er jahre zu sprechen. in diesem kontext ist es auch geplant einen austausch unserer klassen und akademien zu initiieren. das trifft sich auch deshalb, weil wir durch unseren auftritt in der hamburger galerie fr landschaftskunst bereits zu studierenden aus hamburg kontakte unterhalten, zudem hat prof dillemuth in hamburg unterrichtet bevor er nach mnchen kam. auch von seiner seite bestehen also kontakte. es ist geplant zusammen mit den hamburger studierenden einen abend im mnchener club "rote sonne" auszurichten, evtl auch arbeiten dieser studenten in die jahresausstellung zu integrieren. wieder mchten wir mit einer pauschale von 1000 zumindest eine geste fr unsere pflichten als gastgeberinnen erfllen.

wir glauben an die wichtigkeit unseres austauschprojektes, weil wir in der vernetzung und im austausch mit anderen klassen und akademien eine groe chance entdecken die manchmal sehr selbstzentrierte sicht der mnchener knstlerschaft aufzubrechen. gerade weil die akademie ihr 200-jhriges bestehen feiern will scheint uns eine einladende geste ber den engen rahmen der festivitt hinaus von nten.

mit freundlichen gren

klasse 2 aufbau organisation (klasse dillemuth)