SOME NEIGHBORS

Kollektive Handlungsfelder in der Lower East-Side, New York

Mit Hans-Christian Dany, Dot.Dot.Dot/Dexter Sinister, Colin de Land’s Library, Christian Philipp Müller / Orchard, Reena Spaulings, Reverend Jen, Scorched Earth, Jan Verwoert und anderen. Feat. Bohemian Film Club & L.E.S. Exchange Room

05. Mai - 01. Juni 2008

SOME NEIGHBORS

Kollektive Handlungsfelder in der Lower East-Side, New York

Im Februar 2008 hat der Kunstverein München mit dem Goethe-Institut in New York den Ausstellungsraum LUDLOW 38 in der Lower East-Side eröffnet – eine der wenigen noch nicht vollständig gentrifizierten Gegenden Manhattans, in der sich in den letzten Jahren zahlreiche kollektiv organisierte Projekträume und Künstlerinitiativen formiert haben. Unter dem Titel SOME NEIGHBORS lädt der Kunstverein nun einige seiner neuen Nachbarn ein, um in einer Reihe von Workshops, Vorträgen und Screenings ein Spektrum der dortigen Akteure vorzustellen. Zur Disposition steht dabei nicht zuletzt die Frage, welche Handlungsformen und -strategien im Kontext eines international aufgeheizten Kunstbetriebs und verschärften Wettbewerbs zwischen privaten und öffentlichen Institutionen als alternative Modelle des Austauschs, der Produktion und der Distribution von Wissen dienen könnten.

Mit Hans-Christian Dany, Dot Dot Dot?/Dexter Sinister, Colin de Land’s Library, Christian Philipp Müller / Orchard, Reena Spaulings, Reverend Jen, Scorched Earth, Jan Verwoert und anderen. Feat. Bohemian Film Club & L.E.S. Exchange Room


PROGRAMM:


 Mo, 05 & 19 & 26 Mai, jeweils 18.30 Uhr:	

BOHEMIAN FILM CLUB

An drei Montagen im Mai erkundet der BOHEMIAN FILM CLUB mit einer Auswahl von Dokumentar- und Spielfilmen den politischen Aufbruch in den Vereinigten Staaten der frühen 70er Jahre.

 Di, 06 Mai, 20 Uhr:	

SLEEP/SPEED: Hans-Christian Dany, Andy Warhol, John Giorno & Donna Summer

HANS-CHRISTIAN DANY liest aus seinem neuen Buch ‚Speed’ (Edition Nautilus, 2008), einer Kulturgeschichte des Wirkstoffs Amphetamin. Parallel zeigen wir Andy Warhols ersten Film ‚Sleep’ (1963), der in diesem Zusammenhang als Versuch verstanden werden kann, den Schlaf als unter dem Einfluss von Speed verschwindende Kulturtechnik dokumetarisch fest zu halten. Mit Donna Summers & Giorgio Moroders synthetischem Disco-Loop ‚I Feel Love’ findet der Abend im Anschluss an Hans-Christian Danys Lesung seine psychoakustische Fortsetzung. Workshop mit Hans-Christian Dany am Di, 06. Mai, 14 Uhr. http://edition-nautilus.de/proc.php

 Do, 08 Mai, 19 Uhr: 

ORCHARD präsentiert von CHRISTIAN PHILIPP MÜLLER

ORCHARD ist ein kooperativ organisierter Ausstellungs- und Veranstaltungsraum in New Yorks Lower East-Side. Die Galerie wird von zwölf Künstlern, Filmemachern, Kritikern, Kunsthistorikern und Kuratoren in Form einer Gmb H? betrieben. ORCHARD vertritt keine einstimmige Position in Bezug auf Arbeitsmethoden oder Perspektiven auf Kunst. Vielmehr sollen innerhalb des kooperativen Rahmens von ORCHARD die verschiedene Praktiken ihrer Mitglieder in ein diskursives Verhältnis zueinander treten. Das daraus resultierende Ausstellungsprogramm reflektiert diesen Dialog und die sozialen, geografischen und künstlerischen Bedingungen und Widersprüche der Positionen, die in ihm eingenommen werden. ORCHARD wird organisiert vo: Rhea Anastas, Moyra Davey, Andrea Fraser, Nicolás Guagnini, Christian Philipp Müller, Jeff Preiss, R.H. Quaytman, Karin Schneider, Jason Simon, John Yancy und Jr & Anonymous. CHRISTIAN PHILIPP MÜLLER, Künstler und Mitglied von Orchard, präsentiert Ausstellungsprogramm und Organisationsform von ORCHARD. http://orchard47.org | http://christianphilippmueller.net

 Mo, 19 Mai		18.30 Uhr:	

BOHEMIAN FILM CLUB

 Fr, 23 Mai, 19 Uhr:	

JAN VERWOERT über JONAS MEKAS / FILMMAKERS’ COOP

JONAS MEKAS wurde 1922 in Litauen geboren und emigrierte 1949 nach New York. Anfang der 50er begann er im Kontext der New Yorker Avantgarde als Filmemacher zu arbeiten, gründete 1962 die Film-makers Cooperative und Mitte der 60er das Anthology Film Archive, eines der weltweit größten Archive für experimentellen Film, dessen Direktor er bis heute ist. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen Guns of the Trees (1961), The Brig (1963) Walden, (1969), Lost, Lost, Lost (1975) Reminiscences of a Voyage to Lithuania (1972) und As I Was Moving Ahead, Occasionally I Saw Brief Glimpses of Beauty (2001). JAN VERWOERT ist Kunstkritiker, http://jonasmekas.com | http://film-makerscoop.com

 Sa, 24 Mai, 11-24 Uhr:	

STUART BAILEY/DEXTER SINISTER ganztägige Führung durch die Ausstellung DOTDOTDOT (feat. Christof Keller)

DOTDOTDOT ist ein interdisziplinäres Magazin, das seit 2000 halbjährlich in New York erscheint und von Stuat Bailey und Peter Bilak (aka DEXTER SINISTER) herausgegeben wird. Als nicht-kommerzielles Format verhandelt DDD aktuelle Diskurse zwischen Design, Musik, Literatur und Architektur: „Since its conception DDD has immatured into a jocuserious fanzine-journal-orphanage based on true stories deeply concerned with art-design-music-language-literature-architecture and uptight optipessimistic stoppy/revelatory ghostwriting by friendly spirits mapping b-sides and out-takes pushing for a resolution in bleak midwinter through late summer with local and general aesthetics wound on an ever tightening coil.” http://dot-dot-dot.us | http://dextersinsiter.org

 Mo, 26 Mai 		18.30 Uhr:	

BOHEMIAN FILM CLUB

Sa, 31 Mai, 19 Uhr

REVEREND JEN: LES MISRAHI

REVEREND JEN, selbsternannte „Patron Saint of the Uncool“ und „Voice of the Downtrodden and Tired“ betreibt das Lower East Side Troll Museum und ist Veranstalterin eines wöchentlichen Anti-Slams im Collective Unconscious. Ihr letztes Buch, „Reverend Jen’s Really Cool Neighborhood’ dient als Erinnerung, das „jede Generation ihr bohemistisches Nest dort findet, wo sie kann.“ Mit dem Puppentheater LES MISRAHI thematisiert sie gegenwärtige Gentrifizierungsprozesse in der Lower East-Side: Die Hauptfigur Jen Valjean wird nach dreijährigem Gefängnisaufenthalt entlassen und bricht eine Revolte gegen Manhattans Immobilienmakler vom Zaun. Workshop mit Reverend Jen am Samstag, 31 Mai, 14 Uhr http://revjen.com

offene Termine:

  • REENA SPAULINGS
  • SCORCHED EARTH
  • ALAN MOORE