Theorie
  • starship-magazine.org hier sind alle texte auch online erhltlich
  • skandinavischer situationismus : Here you'll find videorecordings of the presentations made during the Seminar on the Situationist Movement in Scandinavia that took place in Copenhagen mid March 2007. - In 1957 Asger Jorn and Guy Debord founded the Situationist International in Cosio d'Arroscia, Italy. It was the starting point for an artistic and political struggle against the emerging consumer society and its alienating representation - against what the situationists called the Society of the Spectacle.
  • hans christian dany : multiple persoenlichkeit
  • Brian Holmes : Der flexible Charakter - Fr eine neue Kulturkritik
  • Thorsten Stegemann : Politische Lebewesen? "zoon politikn"?
  • Katja Diefenbach, Leistung ruinieren?
  • Bruno Latour? ber Gene, Tiermehl und andere Mitbuerger
  • Robert Misik - Die Kulturgesellschaft und der neue Geist des Kapitalismus? : Die Gesellschaft soll von den Knsten lernen - sagt Adrienne Goehler. Das Problem ist: Der Kapitalismus hat das lngst getan
  • Vom Kainszeichen zum genetischen Code?: Ein Zeichen ritzt sich ein. Es hinterlsst im Lesenden eine tiefe Spur. Es ist die Spur vom Ursprung unseres Verlangens danach, selbst eine Spur zu hinterlassen. Denn ein Zeichen, das ist unser Wille, soll sichtbar sein, auch und gerade heute, in den Zeiten maximaler Beweglichkeit - ein Zeichen unserer selbst, unserer Taten, unserer Schwierigkeiten oder ihrer Bewltigung. Eine Besprechung des Buches von Christoph Trcke --->
  • Aufmerksamkeit ist Kapital! Im neuen "mentalen Kapitalismus" gibt es einen scharfen Gegensatz zwischen Beachteten und Unbeachteten, sagt der Architekturtheoretiker Georg Franck. Ein konomisierter Diskurs muss nicht grundstzlich schlecht sein --->
  • Walead Beshty: Neo-Avantgarde and Service Industry? Was ist/ war relational aesthetics? - Notes on the Brave New World of Relational Aesthetics.
  • Feldmann: Sex and Death etc...? - Melissa E Feldman schreibt ber ber Fin de siecle, Symbolismus, Prraffaeliten und YBA (Young British Artists) - einst und jetzt.
  • Baldessari: This is a tale of two artists: Dies ist die Geschichte von zwei Knstlern. Der erste Knstler dieser Geschichte glaubte an die Kunst. Er las ber Kunst und sprach mit anderen Knstlern ber Kunst. Aber er fand es nicht richtig, sich selber einen Knstler zu nennen...
  • Beckett im Gesprch mit Georges Duthuit ber Bram van Velde: Unter denen, die wir groe Knstler nennen, wte ich keinen, dessen Hauptinteresse nicht seinen expressiven Mglichkeiten, denen seines Mediums und denen der Menschheit, galt. Es ist eine aller Malerei zugrunde liegende Annahme, da der Bereich des Schaffenden der Bereich des Mglichen ist.
  • Diederichsen ber den neuen Kulturkampf:? Die 90er im Licht von Rassismus und Rechtsradikalismus.Das eine ist ein Ressentiment, das anderen deren Ethnizitt vorhlt oder ihnen eine zuschustert, das andere ist ein Ressentiment, das sich selbst eine Ethnizitt zuschustert und daraus Ansprche ableitet. In den Jahren der Doppelnull erfahren wir internationale, religis gefrbte Strukturen, die den reaktionren Impuls nicht mehr an Ethnie und Scholle binden, sondern an aggressive Glaubenssysteme (...) wobeidie globale Glubigkeit und der Neoliberalismus keine Gegenspieler sind, sondern sich gegenseitig sttzen. Die religisen Werte sind die spezifischen Trstungen fr die spezifische Leere, die der totale Kapitalismus nach sich zieht - aber sie sind natrlich kein Gegenmittel. Der globale Kapitalismus braucht sie nicht zu frchten, im Gegenteil!
  • Von wegen Utopieverlust: Von Sartre zur Ich-AG, der Neo-Existenzialismus hat eine groe Zukunft - als Haltung, als Lebensform.
  • Agamben im Interview:? ber das Heilige und das Profane, die vermeintliche Rckkehr der Religion und die Frage, ob wir die Waren eher benutzen oder anbeten...
  • Zizek zur Europawahl:? eine entscheidung sich nicht bevormunden zu lassen und herauszufinden was der europische weg is . der weg weit weg vom empire...

 Szenen / Boheme 
  • "Wovon lebst du eigentlich?" ...Prekariat und stolz darauf
  • Liberalisierung der Kreativitt - Es lebe die Bohme?
  • Die digitale Bohme
  • Achtsamkeit auf die Achtsamkeit ....ber die Theorie der Kreativitt.
  • Sinus-Milieus 2006 und 2020 - die lifestyle kategorien von heute und 2020, hausaltre etc...
  • Diedrich Diederichsen : Sexbeat - orig 1985, neuausgabe von 2003. diederichsen erzhlt von der zeit seit 1972, von hipness und der welt der spieer, vom postmodernen aufwachsen einer generation, die sich scheinbar endgltig vom fortschritt verabschiedet hat, eine erste gegenkultur, die sich gegenber einer alten linken boheme behaupten musste. niemand glaubte mehr an natrlichen ausdruck, stattdessen an strategie und subversion. als auch das schal wurde, ging es pltzlich doch weiter. die leute blieben lnger auf, nahmen noch mehr drogen, hrten noch lautere musik... ein absolutes muss fr den pop liebhaber wie fr jeden beginnenden bohemien.

 Commons vs Copyright - wissen teilen oder verknappen

im folgenden drei kurze, und wie ich finde, sehr berzeugend und differenziert geschriebene texte ber ressourcen und ihre nutzung in unserer sptkapitalistischen wissensgesellschaft. stichworte: public access, open source und commons gegen knstliche verknappung, privatisierung von wissen, kapitalisierung neuer gemeinschaften. ...das alles hat extrem viel mit bolognaprozess, copyright fragen, institutionen, erziehung zu tun!

  • mercedes bunz zu sozialen netzwerken (studivz, facebook, myspace) : Sozial 2.0: Herr, Knecht, Feind, Freund : Soziale Netzwerke und die konomie der Freundschaft
  • andr gorz : das ende von etwas Den Kapitalismus berwinden? Wie soll das gehen? Doch tatschlich hat die berwindung bereits begonnen. Die Frage ist nur noch: Wird das Ende barbarisch sein oder finden wir eine zivilisierte Art des Auswegs?
  • andr gorz : Vom totalitren Vorhaben des Kapitals Der Kapitalismus hat sich gewandelt. Er grndet immer auf der Vermarktung von Zeit, Erfahrungen, Ideen, Kultur. Ein epochaler Paradigmenwechsel hat sich vollzogen. Eine "neue konomie" ist entstanden, in der hauptschlich Konzepte, Design, Wissen verkauft werden. Doch wie und warum kam es dazu - und worum geht es jetzt? - welche Zwecke verfolgt der "neue" Kapitalismus mit dieser Umstrukturierung?

 Markt

 Institutionskritik - institutional critique

 Kunstbetrieb:

 Akademie:

 dokumenta